Recknagel
Wachstum oberhalb der Marktes: Holger Thiesen, General Manager Mitsubishi Electric, ist zufrieden mit dem Ergebnis (Foto: Mitsubishi Electric)

Mitsubishi Electric: deutliches Wachstum oberhalb des Marktes

„In allen strategischen Produktbereichen sind wir deutlich über dem Markt gewachsen“, berichtet Holger Thiesen, General Manager Mitsubishi Electric, Living Environment Systems (LES), Ratingen, anlässlich einer Pressekonferenz vor der Chillventa 2014.

Das Unternehmen unterteilt seine Produkte in die Bereiche „Air to Air“ (Klimatechnik) und „Air to Water“ (Wärmepumpen). In beiden Segmenten wurde aufgrund der sehr positiven Entwicklung auch der Personalstamm deutlich ausgebaut.

„Insbesondere unser flächendeckendes, eigenes Vertriebsnetz für den Heiztechnikmarkt und die Strukturen, die wir derzeit für den Sektor Key Account  schaffen, zeigen auch unseren Kunden deutlich, dass wir ihnen nicht nur spezifische Lösungen und Technologien bieten, sondern auch entsprechende Planungsunterstützung leisten sowie Beratungskonzepte liefern“, zieht Thiesen Resümee und weiter:„In diesem Jahr haben wir die ersten Erträge daraus schneller als erwartet zurück bekommen."

Gegenläufiger Trend bei VRF-Geräten

Besonders auffällig war die gegenläufige Entwicklung zum Markt bei VRF-Geräten. „Das Marktsegment für VRF-Technik war im vergangenen Jahr allenfalls stabil. Unsere Zahlen zeigen jedoch ein deutliches Wachstum, d.h. wir haben wiederum Marktanteile gewinnen können.“

Aktuell bewertet Mitsubishi Electric seine Entwicklung weiterhin äußerst positiv, weist jedoch auf politische Risiken hin: „Weil wir auch für die osteuropäischen Märkte verantwortlich sind, werden wir vermutlich Auswirkungen der aktuellen Krisen und Handelsbeschränkungen spüren können. Inhaltlich sehen wir auch in den Auslandsmärkten eine zunehmende Bedeutung der Energieeffizienz in der technischen Gebäudeausrüstung. Dafür sind wir perfekt aufgestellt"

Technologisches Alleinstellungsmerkmal

Insbesondere die Alleinstellungsmerkmale hinsichtlich seiner Technologie bewertet das Unternehmen in diesem Umfeld als wichtiges Kriterium. Sowohl die VRF R2- als auch die Zubadan-Technik seien zu Marken geworden, die in der Branche als Synonym für hoch effiziente Technologie stehen. Durch die deutliche Verstärkung des Vertriebsteams im Klimatechnik-Bereich, den Aufbau eines deutschlandweit flächendeckenden Service für Heiztechnik-Produkte sowie das eigene Vertriebsnetz sieht man sich in Ratingen für weiteres Wachstum gerüstet.

„Wir sind nicht nur sehr gut in den Märkten angekommen, sondern werden dort auch akzeptiert und respektiert. Dafür haben wir uns aktiv am Marktgeschehen beteiligt – sei es in den Verbänden oder Veranstaltungen der Bundesländer bzw. in Initiativen unterschiedlichster Organisationen, die eine hohe Energieeffizienz im Fokus haben“, beschreibt Thiesen. „Auch mit der Verdoppelung der Produktionskapazitäten in Schottland und der Verlagerung der Forschung und Entwicklung für Wärmepumpen nach Europa haben wir spürbare Signale gesetzt.

Derzeit baut Mitsubishi Electric am Standort Ratingen ein neues Verwaltungsgebäude für alle Geschäftsbereiche. So lässt sich künftig unser Potenzial an technischen Lösungen noch besser bündeln.“

Verwandte Themen
Lüftungstechnik
TZWL und DMT bieten neue Lufthygieneprüfungen für Wohnungslüftungsgeräte weiter
Heizungstechnik, Lüftungstechnik
Bundesverband für Wohnungslüftung (VfW) ist neues VdZ-Mitglied weiter
Lüftungstechnik
LTM hat die Geschäftsführung erweitert weiter
BIM
MagiCloud: Online-BIM-Bibliothek mit neuer erweiterter Produktsuche weiter
Thermodynamik der feuchten Luft
Jetzt vorbestellen: Das neue Nachschlagewerk zur Thermodynamik der feuchten Luft weiter
Lüftungstechnik
Fachbeitrag: Drei neue Richtlinien zur Wohnungslüftung weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche