Recknagel
Dr. Matthias Jacob (links), Technischer Geschäftsführer Bau bei WOLFF & MÜLLER, nahm die Auszeichnung des deutschen Nachhaltigkeitspreises entgegen. (Quelle: Wolff & Müller)

"Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2014" geht an Wolff & Müller

WOLFF & MÜLLER ist Preisträger des „Deutschen Nachhaltigkeitspreises 2014“. Das Unternehmen zählt zu den drei nachhaltigsten Unternehmen mittlerer Größe in Deutschland. Bundesforschungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka überreichte die Auszeichnung.

In der Begründung der unabhängigen Expertenjury heißt es: „Der Bausektor ist für die Nachhaltigkeit und den wirtschaftlichen Erfolg des Standorts Deutschland von hoher Bedeutung. Mit Nachhaltigkeit als Geschäftsmodell durchbricht WOLFF & MÜLLER Abwärtsspiralen bei Preisen, sozialen und ökologischen Standards im Bausektor. Konsequent hat sich das Unternehmen auf nachhaltiges Bauen spezialisiert und setzt mit einschlägigen Zertifizierungen bei Kunden wie Mitbewerbern bundesweit ein klares Zeichen.“

„Wir freuen uns, dass unser Engagement für gutes und nachhaltiges Bauen mit dieser branchenübergreifenden, nationalen Auszeichnung gewürdigt wird“, sagt Dr. Matthias Jacob, Technischer Geschäftsführer Bau bei WOLFF & MÜLLER, bei der Preisverleihung in Düsseldorf. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ehrt Spitzenleistungen der Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Kommunen und Forschung. In diesem Jahr hatten sich 550 Unternehmen und 65 Kommunen um den Preis beworben. Aus der Forschung gab es 80 Einreichungen. Um verschiedene Unternehmensgrößen stärker zu berücksichtigen, wurde der Preis 2014 erstmals in drei Größenkategorien vergeben.

WOLFF & MÜLLER sieht sich als Lotse für nachhaltiges Bauen: Das Unternehmen begleitet Bauherren und Investoren von der ersten Projektidee bis zum fertigen Bauwerk und hilft ihnen, die ökologisch und ökonomisch beste Lösung zu finden. Zudem bietet WOLFF & MÜLLER die Zertifizierung von Immobilien nach den Nachhaltigkeitsstandards führender Organisationen wie DGNB, LEED und BREEAM an. „Immer mehr Bauherren erkennen, dass sich nachhaltiges Bauen auch wirtschaftlich lohnt, bei Immobilien ebenso wie bei Infrastrukturprojekten. Bauwerke, die auf diese Weise entstehen, haben eine höhere Qualität, sind funktionaler und energieeffizienter. Die Betriebskosten sind während des gesamten Lebenszyklus deutlich niedriger. Davon profitieren langfristig alle Beteiligten: Investor, Eigentümer und Nutzer“, erklärt Dr. Jacob.

Nachhaltigkeit in den internen Prozessen

Um die Prinzipien der Nachhaltigkeit im Unternehmen zu verankern, hatte WOLFF & MÜLLER schon vor Jahren die Offensive „Green Thinking“ gestartet. Die gesamte Unternehmensgruppe arbeitet CO2-neutral – in allen Betrieben, Arbeitsstätten und auf allen Baustellen einschließlich des Fuhr- und Maschinenparks. Jedes in Deutschland produzierte Gramm CO2 wird ausgeglichen – durch Energieeinsparungen an anderer Stelle und bei unvermeidlichen Emissionen durch den Erwerb TÜV-geprüfter CO2-Zertifikate. Seit 2009 nutzt WOLFF & MÜLLER ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien und stellt konsequent auf Maschinen und Fahrzeuge mit geringem Kraftstoffverbrauch um, zum Beispiel Mobilbagger mit Leerlauf-Abschaltung. Ein Umweltmanagement-System nach DIN ISO 14001 wurde ebenso eingeführt wie ein Energiemanagement-System nach DIN EN ISO 5001.

Verwandte Themen
Installation von Edelstahlrohren, BVS
BVS gibt Tipps zur richtigen Installation von Edelstahlrohren weiter
ISO-16890, AFPRO Filters, Luftfilter
AFPRO Filters nimmt neuen ISO16890-Teststand für Luftfilter in Betrieb weiter
Smart Living, Smart Home
HEA beteiligt sich an der Wirtschaftsinitiative Smart Living weiter
Regelungskonzepte für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik, Mitsubishi Electric
Neue digitale Heiz- und Klimasysteme für Smart Buildings von Mitsubishi Electric weiter
Life Cycle Tower ONE, vernetztes Licht, Internet der Dinge
Fachinterview: Vernetzte Lichtlösungen – Rückgrat für das Internet der Dinge weiter
Energielabel
Neues einheitliches Hersteller-Energielabel des FVLR für Dachoberlichter weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr