Recknagel
Deutscher Architekturpreis 2015, Dr. Barbara Hendricks
Deutscher Architekturpreis 2015: Bundesbauministerin Dr. Barbara Hendricks lobt den Deutschen Architekturpreis aus. (Quelle: www.barbara-hendricks.de)

Deutscher Architekturpreis 2015: Bewerbungsfrist endet am 30. März

Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und die Bundesarchitektenkammer e.V. (BAK) haben gemeinsam den Deutschen Architekturpreis 2015 ausgelobt. Architekten können sich bis zum 30. März 2015 bewerben.

Zugelassen zur Teilnahme sind Bauwerke oder Gebäudeensembles, die zwischen dem 1. Januar 2013 und dem 28. Februar 2015 in Deutschland fertig gestellt wurden.

„Wir stärken mit diesem bedeutendsten Staatspreis für Architektur die hohen Qualitätsansprüche an unsere gebaute Umwelt und zeigen, dass es möglich ist, identitätsstiftend, stadtverträglich und zukunftsfähig zu bauen“, sagte Bundesbauministerin Barbara Hendricks.

Mit dem Deutschen Architekturpreis sollen beispielhafte Bauwerke für die Entwicklung des Bauens ausgezeichnet werden. Sie sollen eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen beziehungsweise von vorbildlichem Umgang bei der Sanierung und Modernisierung historischer Bausubstanz zeugen, dem nachhaltigen Bauen in ökologischer, ökonomischer und sozio-kultureller Hinsicht verpflichtet sein und positiv zur Gestaltung des öffentlichen Raumes beitragen. Damit sollen Anregungen für zukünftige Planungen gegeben und eine breite Öffentlichkeit auf die Belange des nachhaltigen Bauens und der Baukultur aufmerksam gemacht werden.

Der Deutsche Architekturpreis ist mit 30.000 Euro dotiert. Für bis zu zehn Auszeichnungen und Anerkennungen stehen weitere 30.000 Euro zur Verfügung. Die zur Teilnahme geforderten Unterlagen können bis spätestens zum 30. März 2015, 16 Uhr eingereicht werden.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf der Website www.deutscher-architekturpreis.de. (fei)

Verwandte Themen
SHK-Handwerk, Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg
Sanitär-Heizung-Klima-Handwerk erwirtschaftet 2016 ein Plus von 3,6 Prozent weiter
DIN 4109 zum Schallschutz im Hochbau, Richtlinienentwurf VDI 2081
Schallschutz und Akustik: Neubearbeitung der DIN 4109 und neuer Richtlinienentwurf VDI... weiter
BTGA, REHAU
REHAU ist neues Fördermitglied des BTGA weiter
FGK, 11. KLIMA-TAG, Smart Building, Raumlufttechnik
Das Programm für den 11. FGK-KLIMA-TAG steht fest weiter
HBCD, Dämmung, HBCD-haltige Abfälle
DUH fordert Rückkehr zu umweltgerechter Entsorgung HBCD-haltiger Dämmstoffe weiter
Energiewende
Die Energiewende – ein soziales Problem? weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr