Recknagel
Brandschutz, FeuerTrutz
Brandschutz des Jahres: Die Preisträger 2015. (Quelle: NürnbergMesse GmbH/Thomas Geiger)

FeuerTrutz: Brandschutz des Jahres 2015

Am 17. Februar 2015 hat das FeuerTRUTZ Network im Rahmen der Eröffnungsfeier der Fachmesse FeuerTRUTZ 2015 in Nürnberg zum fünften Mal die Auszeichnung „Brandschutz des Jahres“ verliehen.

Der Preis wurde in den Kategorien „Brandschutzkonzepte“, „Förderpreis“ sowie „Produkt: Baulicher Brandschutz“, „Produkt: Anlagentechnischer Brandschutz“ und „Produkt: Organisatorischer Brandschutz“ vergeben. Er zeichnet beispielhafte Leistungen im vorbeugenden Brandschutz aus.

Eine Fachjury beurteilte die eingereichten Konzepte unter anderem nach dem Anspruch der Planungsaufgabe, der Nachvollziehbarkeit des Konzeptes, der Begründung von Abweichungen, Erleichterungen und Kompensationen sowie rechnerischer Nachweise und im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit und Alltagstauglichkeit der Lösung.

Brandschutzprodukte des Jahres

Bei der Wahl zum Brandschutzprodukt des Jahres – sowohl baulich, anlagentechnisch als auch organisatorisch – stimmten die Leser des FeuerTRUTZ Magazins in einer Online-Abstimmung ab. In der Kategorie „Baulicher Brandschutz“ hat die Hilti Deutschland AG mit der Brandschutzmanschette Endlos CFS-C EL gewonnen. In der Kategorie „Anlagentechnischer Brandschutz“ gewann der DFA-Drehflügelantrieb für Fenster von AUMÜLLER AUMATIC GmbH. Die Datenbank der nach DIN 14675 zertifizierten Unternehmen von der Unternehmensberatung Wenzel ging in der Kategorie „Organisatorischer Brandschutz“ als Sieger hervor

Brandschutzkonzepte

Gewinner der Kategorie „Brandschutzkonzepte“ ist das Konzept für den Neubau des Kompetenzzentrums Elektrotechnik der Volkswagen AG von Christian Görtzen (Görtzen & Stolbrink Ingenieure für Brandschutz, Partnerschaftsgesellschaft). Die Jury lobte das Konzept für die Lösung einer umfassenden Planungsaufgabe. Die Besonderheit habe darin gelegen, dass das Gebäude in vielen Punkten von bauordnungsrechtlichen Normen abweicht.

Förderpreis: Vorbeugender Brandschutz

Die Kategorie „Förderpreis“ zeichnet Master- und Bachelorarbeiten zum Thema Vorbeugender Brandschutz aus. Besonderen Wert legte die Jury bei den eingereichten Arbeiten auf Zielsetzung und Innovationsgrad der Arbeit, die Berücksichtigung aktueller Erkenntnisse/Regelwerke, den Nutzen für Wissenschaft und Praxis sowie die Qualität der inhaltlichen Ausarbeitung und die Aufbereitung der Unterlagen. Gewonnen haben Viola Thiel mit der Masterarbeit „Entwicklung und Anwendung eines Verfahrens zur ganzheitlichen und kapazitätsbezogenen Entfluchtungsanalyse von Fußballstadien am Beispiel der Allianz Arena München“ und Jasmin Tkocz mit ihrer Masterarbeit zum Thema „Experimentelle und theoretische Untersuchungen zur Feuerwiderstandsdauer stahlfaserverstärkter Stahlbetonbauteile“. (fei)

Verwandte Themen
Fachverband Hauseinführungen für Rohre und Kabel, Hochwasserschutzgesetz II
Neues Hochwasserschutzgesetz II: Wasserdichte Hauseinführungen jetzt auch bei Bodenplatten weiter
Dämmung, Brandschutz
Bauprodukte: Hohe brandschutztechnische Anforderungen müssen erhalten bleiben! weiter
BDEW, Digitalisierung, Online-Tool Digital@EVU
Neuer Digitalisierungs-Check für Energieversorger deckt Optimierungspotentiale auf weiter
Deutscher Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW), Bundesvereinigung der Firmen im Gas- und Wasserfach e.V. (figawa)
DVGW und figawa vereinbaren themen- und projektorientierte Zusammenarbeit weiter
Roth Industries
Roth Industries: Dritte Generation in die Geschäftsführung berufen weiter
Brandschutz, Inklusion
Brandschutz: BAM forscht für mehr Sicherheit für Menschen mit Behinderung weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr