Recknagel
Photovoltaik-Anlage von Belectric: PV-Dachanlage mit 1.500V Systemtechnik auf dem Hybridkraftwerk Berlin-Marienfelde. (Quelle: Belectric)

Photovoltaik-Dachanlage von BELECTRIC: Erstmals mit 1.500V-Technik ausgerüstet

BELECTRIC hat seit längerem seine Freiflächen-Solarkraftwerke mit der effizienten 1.500V Gleichstrom-Technik aus. Jetzt aber profitieren auch Photovoltaik-Dachanlagen von der zukunftsweisenden Technologie.

Den Startschuss gibt die 621 kWp Photovoltaik-Dachanlage eines hocheffizienten Hybridkraftwerks, das in Zusammenarbeit mit General Electric und Kofler Energies in Berlin Marienfelde errichtet wurde.

Das Hybridkraftwerk kombiniert Photovoltaik (PV) mit flexibler Kraft-Wärme-Kopplungstechnologie (KWK) und einer innovativen Batterielösung. BELECTRIC PV-Dachsysteme Thüringen GmbH hat die Photovoltaikanlage entwickelt und installiert. Auf der Dachfläche der Produktionshalle kommen 6.900 leistungsstarke PV-Dünnschichtmodule von First Solar sowie ein ProSolar Zentralwechselrichter von GE zum Einsatz. Die wind- und sogfeste Unterkonstruktion PLANTEC eignet sich dank ihres geringen Eigengewichts und der vereinfachten Installation ohne Dachdurchdringungen sehr gut für den Einsatz auf großen Industriedächern. „Das Spannungsniveau ist das besondere Highlight der Anlage“, sagt Michael Krause, Geschäftsführer BELECTRIC PV-Dachsysteme. „Weltweit ist dies die erste PV-Dachanlage, die mit 1.500V Systemspannung operiert!“ Durch die hohe Spannung wird der Materialeinsatz im Kabelsystem und im Bereich der Leistungselektronik gesenkt und damit Kosten eingespart. Zusätzlich hilft das zukunftsweisende 1.500V System Degradationseffekte wie den PID-Effekt zu vermeiden. (gra)

 PV-Dachanlage von Belectric: Reduzierte Systemkosten

Die bei BELECTRIC verfügbare 1.500V Systemtechnik gilt als der nächste große Schritt in der Weiterentwicklung der Photovoltaik, denn die neue Technik nutzt die komplette Bandbreite der Niederspannungsrichtlinie aus und reduziert dadurch die Systemkosten. Die Realisierung der Technologie ist insbesondere hinsichtlich der Einhaltung der Richtlinien und Vorschriften sehr anspruchsvoll. Für einen sicheren Betrieb müssen neben der Gleichstrom-Verteilung auch die PV-Module und Wechselrichter für die hohe Gleichspannung ausgelegt sein. Die Markteinführung der 1.500V Betriebsweise im PV-Dachbereich stellt die Innovationskraft und die führende Position von BELECTRIC in der Weiterentwicklung der PV-Systemtechnik unter Beweis. „Unsere Kompetenz durch neue Technologien die Kosten der Solarstromerzeugung zu senken, ist die Basis der nachhaltig orientierten Entwicklungsstrategie von BELECTRIC“, unterstreicht Bernhard Beck, Executive Chairman der BELECTRIC Gruppe. (gra)

Verwandte Themen
solarer Mieterstrom
EU-Kommission genehmigt neue Förderung von solarem Mieterstrom weiter
Energieeffizienz, Energy Efficiency Award 2017
Energy Efficiency Award 2017: Das sind die Preisträger weiter
Heizungstechnik, Heizspiegel 2017, energetische Sanierung
Neuer Heizspiegel zeigt: Verbraucher zahlen 2017 wohl mehr weiter
Lüftungstechnik
TZWL und DMT bieten neue Lufthygieneprüfungen für Wohnungslüftungsgeräte weiter
Heizungstechnik, Lüftungstechnik
Bundesverband für Wohnungslüftung (VfW) ist neues VdZ-Mitglied weiter
Energieberater
Neue VDI 3922 Blatt 2 zur Feststellung der Kompetenz von Energieberatern weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche