Recknagel
Mehr Klimaschutz und Energieeffizienz
Klimaschutz und Energieeffizienz: Der Ausstoß von Kohlendioxid soll in Deutschland bis 2020 um 40 Prozent sinken. (© smucki - Fotolia.com)

Einhaltung der Klimaschutzziele: Regierung setzt auf Wärmedämmung

Die Bundesregierung hat den Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) und das Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 beschlossen. Sie will die Wärmedämmung mit Milliarden fördern.

Geplante Emissionsreduzierung in den verschiedenen Bereichen. (Quelle: Informationspapier Aktionsprogramm Klimaschutz 2020 des BMUB)

Kernpunkte der Maßnahmen sind ein Energie-Effizienzprogramm sowie neue Vorgaben für Kohlekraftwerke. Damit will Deutschland doch noch seine Klimaziele erreichen. Bis 2020 sollen die Emissionen im Vergleich zum Jahr 1990 um 40 Prozent reduziert werden. "Wir gehen davon aus, dass wir bis zum Jahr 2020 zu einer Minderung von 62 bis 82 Millionen Tonnen CO2 kommen werden", sagte Bundesumweltministerin Barbara Hendricks. Nach heutigem Stand werde Deutschland also sein Ziel erreichen, so Hendricks. Dieses Ziel hatte sich die Regierung 2007 gesetzt. Ohne das Programm hätte Deutschland aktuellen Prognosen zufolge das Ziel verfehlt.

Großes Potenzial bei Energieeffizienz: Förderung für Gebäudesanierung

25 bis 30 Millionen Tonnen Treibhausgase sollen allein durch eine bessere Energieeffizienz bei Gebäuden eingespart werden, etwa durch energetische Sanierungen und bessere Dämmung. Als Anreiz dafür soll die Staatsbank KfW die Sanierung von Gebäuden stärker fördern. Sie soll ihr Gebäudesanierungsprogramm um 200 Millionen Euro aufstocken, auf dann zwei Milliarden Euro. Davon kann die KfW künftig 300 Millionen Euro als Zuschüsse zu Modernisierungen vergeben. Außerdem sollen Sanierungskosten künftig mindestens teilweise über mehrere Jahre von der Steuerschuld abgezogen werden können. Konkret sollen in den nächsten fünf Jahren je eine Milliarde Euro in Steuererleichterungen fließen. Wer sein Gebäude saniert, soll bis zu einem Viertel der Kosten von der Steuer absetzen können, verteilt auf zehn Jahre. Die Änderungen, vor allem bei den Steuern, müssen aber noch von den Ländern gebilligt werden. Die meisten Regelungen sollen bis Ende 2015 in Kraft sein.  

500 Energieeffizienz-Netzwerke geplant: Für Industrie und Gewerbe

Weitere Maßnahmen sind in der Industrie, in der Landwirtschaft, im Verkehr, in der Abfallwirtschaft, bei Kraftwerken und dem Handel mit Emissionszertifikaten geplant. Vor allem die Industrie soll zu mehr Energieeffizienz animiert und verpflichtet werden. Gemeinsam mit Industrie und Gewerbe sollen etwa 500 Energieeffizienz-Netzwerke eingerichtet werden. Diese sollen dann einen regen Erfahrungsaustausch über lohnende Effizienzmaßnahmen anstoßen. Das wiederum soll Unternehmen helfen, ihre Effizienzpotenziale zu heben.

Klimaschutz: Nachhaltiges Aktionsprogramm

Für die Umsetzung des Aktionsprogramms setzt die Bundesregierung sowohl auf ein regelmäßiges Monitoring mit einem jährlichen Klimaschutzbericht, als auch auf die Beteiligung aller Akteure – Länder, Kommunen, gesellschaftliche Gruppen und Verbände.

Differenzierte Branchen-Reaktionen auf das beschlossene Aktionsprogramm Klimaschutz finden Sie hier.

Verwandte Themen
Dank üppiger Zuschüsse sind Heizungsmodernisierungen für Neu-und Bestandsbauten finanziell kein K.O.-Kriterium mehr
Erschwingliche Brennstoffzellen für Neubau und Gebäudebestand weiter
Der BEE (Bundesverband Erneuerbare Energien) fordert mehr Mut für innovative KWK-Konzepte.
BEE: Mehr innovative Kraft-Wärme-Kopplung wagen weiter
Brennstoffzellen, KWK
Forscher steigern Effizienz von Brennstoffzellen und KWK weiter
DIN V 18599 (Vornorm), energetische Bewertung von Gebäuden
Fachbeitrag: Die überarbeitete DIN V 18599 weiter
HBCD-haltige Dämmstoff-Abfälle, Dämmung
Neue AG engagiert sich für Entsorgung von HBCD-haltigen Dämmstoff-Abfällen weiter
Baubranche, Bauunternehmer, Fachkräftemangel
Die Baubranche boomt – Tut endlich etwas gegen den Fachkräftemangel! weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr