Recknagel
Solarheizungen, BSW-Solar, BDH
Solarheizungen: 2014 wurden 112.000 neue Solarwärmeanlagen installiert. (Quelle: BSW-Solar, BDH, Stand 1/2015)

Solarheizungen: Zwei Millionen Anlagen in Deutschland in Betrieb

Im vergangenen Jahr ist in Deutschland bereits die zweimillionste solarthermische Anlage in Betrieb gegangen. Dies teilten der Bundesindustrieverband Deutschland Haus-, Energie- und Umwelttechnik (BDH) und der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) mit.

Im Jahr 2014 wurden bundesweit rund 112.000 neue Solarwärmeanlagen mit einer Gesamtkollektorfläche von 900.000 Quadratmeter neu installiert. In keine andere Erneuerbare-Energien-Technologie haben so viele Verbraucher bislang investiert.

„Das ist ein beachtliches Statement für Klimaschutz und langfristige Versorgungssicherheit. Auch kurzfristige Ölpreistiefs können die Begeisterung der Menschen für die Solarenergie nicht wirklich dämpfen“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW-Solar in Berlin.

Drei Millionen Heizkessel: Ineffizient und veraltet

Laut der Verbände sind gut zwei Drittel aller in Deutschland installierten zentralen Wärmeerzeuger modernisierungsbedürftig, etwa drei Millionen Heizkessel gelten als ineffizient und veraltet. Sie sollten dringend ausgetauscht werden. Der Staat unterstützt den Umstieg auf solare Wärme mit Förderprogrammen.

„Leider nutzen bisher nur 10 Prozent der in Deutschland installierten Heizungen die Solarthermie. Damit wird eine Chance vertan, gut 20 Prozent an Erdgas und Heizöl einzusparen zugunsten des Ressourcen-, Klimaschutzes und zur Entlastung bei den Heizkosten“, so Andreas Lücke, Hauptgeschäftsführer des BDH.

Großes Potenzial für Solaranlagen bieten nicht nur die fast 14 Millionen Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland. Auch in Industrie und Gewerbe können Sonnenheizungen ineffiziente und klimaschädliche Anlagen ersetzen und die Betriebskosten langfristig senken. Besonders im Nieder- und Mitteltemperaturbereich kann die Sonnenenergie große Teile des Wärmebedarfs decken.

BAFA: Zuschuss für den Umstieg auf Solarheizung

Das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert eine solare Heizungsmodernisierung eines Eigenheims mit Zuschüssen von 2.000 Euro und darüber hinaus, gewerbliche solare Prozesswärme-Anlagen sogar mit Zuschüssen mit bis zu 50 Prozent der Nettoinvestitionskosten. Kostenlose Informationen rund um das Thema Solarwärme und zu den Förderangeboten bieten die Online-Plattform www.solartechnikberater.de und das unten stehende Video vom Bundesverband Solarwirtschaft (Quelle:BSW-Solar/Youtube). (fei)

Mehr zum Thema Photovoltaik: Inspektion, Prüfung und Instandhaltung von Photovoltaikanlagen, Wolfgang Schröder, 256 S., ISBN: 9783816792642

Verwandte Themen
Legionellen
Legionellen: Meldepflicht für Verdunstungskühlanlagen kommt weiter
Smart Living, Smart Home
HEA beteiligt sich an der Wirtschaftsinitiative Smart Living weiter
Regelungskonzepte für Heiz-, Klima- und Lüftungstechnik, Mitsubishi Electric
Neue digitale Heiz- und Klimasysteme für Smart Buildings von Mitsubishi Electric weiter
Life Cycle Tower ONE, vernetztes Licht, Internet der Dinge
Fachinterview: Vernetzte Lichtlösungen – Rückgrat für das Internet der Dinge weiter
Energielabel
Neues einheitliches Hersteller-Energielabel des FVLR für Dachoberlichter weiter
ISH
ISH 2017: Verbände ziehen rundum positive Bilanz weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr