Recknagel
Energieeffizienz-Expertenliste: Energieberater für Unternehmen dürfen sich jetzt auch in die Liste für Förderprogramme des Bundes eintragen. (Foto: © johannesspreter - Fotolia.com)

Energieeffizienz-Expertenliste: Energieberater für den Mittelstand können sich jetzt eintragen

Ab sofort dürfen sich auch Energieberater für Unternehmen in die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes eintragen.

Damit können interessierte Unternehmer leichter qualifizierte Fachleute finden, die Energieberatungen im Rahmen des Förderprogramms „Energieberatung im Mittelstand“ anbieten. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt mit diesem Förderprogramm kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) bei der Identifizierung von Energieeinsparpotenzialen. Bisher enthielt die Expertenliste Fachleute für die energetische Modernisierung und den Neubau von Wohngebäuden. Die vom BMWi, dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der KfW Bankengruppe initiierte Liste wird von der Deutschen Energie-Agentur (dena) unter www.energie-effizienz-experten.de geführt.

Das Förderprogramm: Energieberatung im Mittelstand

Im Rahmen des zum 1. Januar 2015 überarbeiteten Förderprogramms werden Energieberatungen für den Mittelstand gefördert, die den Anforderungen an sogenannte „Energie-Audits“ nach der EU-Energieeffizienzrichtlinie entsprechen. Auch die fachliche Begleitung bei der Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen kann nun in diesem Rahmen bezuschusst werden. Das neue, vom BAFA betreute Förderprogramm ersetzt das mittlerweile ausgelaufene KfW-Förderprogramm „Energieberatung Mittelstand“ (EBM-Zuschuss). Die zugehörige KfW-Beraterbörse listet noch bis zum 31. Oktober dieses Jahres die bisherigen Berater. Die dort hinterlegten Expertenprofile bleiben bis zu diesem Termin vollständig sichtbar.

Was sind die Zugangsvoraussetzungen für die Energieeffizienz-Expertenliste?

Damit sich Energieberater für Unternehmen in die Expertenliste eintragen können, müssen sie entsprechende Grund- und Zusatzqualifikationen sowie relevante Berufserfahrung nachweisen. Die genauen Anforderungen finden Sie hier. Bevor sich Interessierte ein Profil in der Expertenliste anlegen können, müssen sie vom BAFA für das Förderprogramm zugelassen sein. Gleiches gilt für bereits in der Expertenliste aufgeführte Fachleute, die ihren Eintrag entsprechend ergänzen wollen.

Zur Energieeffizienz-Expertenliste

2011 haben das BMWi, das BAFA und die KfW Bankengruppe beschlossen, qualifizierte Energieeffizienz-Experten in einer bundeseinheitlichen Datenbank zu führen, um die Qualität von geförderten Energieberatungen sowie Neubau- und Sanierungsmaßnahmen mit Energieeffizienzfokus zu gewährleisten. Die dena hat den Aufbau sowie die Pflege der Liste übernommen und stellt durch eine umfassende Prüfung der Qualifikation sicher, dass nur entsprechend ausgebildete Fachleute verzeichnet werden.

Verwandte Themen
solarer Mieterstrom
EU-Kommission genehmigt neue Förderung von solarem Mieterstrom weiter
Energieeffizienz, Energy Efficiency Award 2017
Energy Efficiency Award 2017: Das sind die Preisträger weiter
Heizungstechnik, Heizspiegel 2017, energetische Sanierung
Neuer Heizspiegel zeigt: Verbraucher zahlen 2017 wohl mehr weiter
Energieberater
Neue VDI 3922 Blatt 2 zur Feststellung der Kompetenz von Energieberatern weiter
Energieversorgung, Regionale Virtuelle Kraftwerke
Zum Abschluss des Projektes „Regionales Virtuelles Kraftwerk – Feldtestphase“ weiter
Energieeffizienz von Gebäuden
Energetische Bewertung von Gebäuden: Nationale Ergänzungen zur DIN EN 12831 sind in Arbeit weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche