Recknagel

Status Quo: Bundesregierung äußert sich zu Wärmepumpen

In einer kürzlich veröffentlichten Stellungnahme der Bundesregierung heißt es, es gäbe zwar „keine expliziten Ziele für Wärmepumpen“, dennoch könnten Wärmepumpen langfristig dazu beitragen, die Ziele der Energiewende zu erreichen. Einer Branchenstudie des Bundesverbandes Wärmepumpe (BWP) aus dem Herbst 2011 zufolge könnte der Bestand an Wärmepumpen in Deutschland bis zum Jahr 2020 auf 1,2 Millionen steigen, zehn Jahre später auf zwei Millionen. Vorausgesetzt wird dabei, dass sich die politischen Rahmenbedingungen nicht ändern. Mit entsprechender Förderung durch die Politik könnte im gleichen Zeitraum ein Bestand von 3,5 Millionen Wärmepumpen erreicht werden.

Verwandte Themen
Zentralverband Sanitär Heizung Klima, ZVSHK
Helmut Bramann wird neuer ZVSHK-Hauptgeschäftsführer weiter
Fortschritte für Energiewende
Europäisches Parlament forciert Fortschritte in der Energiewende weiter
Ältere Wohnhäuser benötigen ab Juli neue Energieausweise weiter
Sondierungsgespräche: Das sind die für die Branche relevanten Ergebnisse weiter
finanzielle Förderung von Photovoltaik-Anlagen
Solarstromspeicher werden auch 2018 finanziell gefördert weiter
Fördergeld für Pelletfeuerungen
Fördergeld für Pellet-Heizungen: Änderung seit 1. Januar 2018 weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche