Recknagel
Energetisches Sanieren
Energetisches Sanieren: Der Steuerbonus würde laut Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt Anreize zum Sanieren setzen. (Quelle: maho/Fotolia.com)

Energetische Gebäudesanierung: IG BAU fordert Festhalten am Steuer-Bonus

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) appelliert an die Politik, sich an den bereits verabredeten Steuer-Bonus bei der energetischen Gebäudesanierung zu halten.

"Investoren wie Eigennutzer brauchen Planungssicherheit", sagte der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende Dietmar Schäfers. "Es ist zwar wichtig, pro und contra von politischen Entscheidungen im Vorfeld abzuwägen. Aber es braucht gewichtige Gründe, um getroffene Vereinbarungen kurzfristig über den Haufen zu werfen."

Der Steuer-Bonus für energetische Gebäudesanierung war Ende vergangenen Jahres vom Kabinett beschlossen worden. Seit Ende Februar steht die Regelung jedoch wegen der offenen Finanzierung wieder in Frage. Dabei ist es Ziel der Bundesregierung, den CO2-Ausstoß bis 2020 um 40 Prozent gegenüber dem Niveau von 1990 zu verringern. Gebäude sind dabei ein wichtiger Faktor. Rund 40 Prozent der in Deutschland verbrauchten Energie entfällt auf Immobilien. Mit moderner Dämmung lässt sich deren Energiebedarf um bis zu 80 Prozent reduzieren. Jedoch liegt die Sanierungsrate von Wohnungen derzeit bei nicht einmal einem Prozent. Für den Rückzieher der Bundesregierung hagelte es Kritik von Seiten der TGA-Repräsentanz, des BDEW und des BEE.

"Wir brauchen Anreize für Eigennutzer wie für Investoren, um die energetische Sanierung voranzubringen. Der Steuer-Bonus ist dafür der Königsweg. Er darf aber nicht auf dem Rücken des Handwerks erkauft werden. Deshalb ist es richtig, ungeschmälert am Handwerker-Bonus festzuhalten", sagte Schäfers. "Vier Fünftel aller Wohnungen werden entweder von den Eigentümern selbst genutzt oder gehören privaten Kleinvermietern. Ein Steuer-Bonus setzt für diese Gruppe einen besonders hohen Sanierungsanreiz." Nach den bisherigen Plänen hätten Immobilieneigentümer bis zu einem Viertel der Sanierungskosten von ihrer Steuerlast abziehen können. (gra)

Verwandte Themen
solarer Mieterstrom
EU-Kommission genehmigt neue Förderung von solarem Mieterstrom weiter
Energieeffizienz, Energy Efficiency Award 2017
Energy Efficiency Award 2017: Das sind die Preisträger weiter
Heizungstechnik, Heizspiegel 2017, energetische Sanierung
Neuer Heizspiegel zeigt: Verbraucher zahlen 2017 wohl mehr weiter
Heizungstechnik, Lüftungstechnik
Bundesverband für Wohnungslüftung (VfW) ist neues VdZ-Mitglied weiter
Energieberater
Neue VDI 3922 Blatt 2 zur Feststellung der Kompetenz von Energieberatern weiter
Energieversorgung, Regionale Virtuelle Kraftwerke
Zum Abschluss des Projektes „Regionales Virtuelles Kraftwerk – Feldtestphase“ weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche