Recknagel

Energetisches Referenz-Quartier in Stuttgart

Stuttgart hat ein neues Vorzeige-Objekt: Das Milaneo vereint Handel, Gastronomie, Leben und Arbeiten in einem nachhaltig gebauten und prämierten Stadtquartier.

Stuttgarter Referenz-Quartier: im Milaneo ist nachhaltiges Bauen ein Muss. Münchner Firma Caverion verlegt Heizungsrohrleitungen.

Das aktuell imposanteste Bauprojekt Stuttgarts nähert sich seiner Fertigstellung. Im so genannten Europaviertel entsteht mit dem Milaneo ein Stadtquartier der Superlative. Auf insgesamt rund 59.000 Quadratmeter Nutzfläche vereint das Milaneo umfangreiche Einzelhandelsflächen, Gastronomie, ein Hotel, hochwertigen Wohnraum und weitläufige Büroflächen. Allein der Einzelhandelsbereich misst über 43.000 Quadratmeter. Darüber hinaus bietet der Baukörper Platz für rund 7.400 Quadratmeter Bürofläche. Zusätzlich gruppieren sich 415 Mietwohnungen um begrünte Innenhöfe. Ein Hotel mit 165 Zimmern vervollständigt das Großprojekt.

Energieoptimierte Gebäudetechnik

Neben der Nutzungsvielfalt prägt die ressourcenschonende Bauweise den Entwurf der Düsseldorfer Architekten RKW. Nicht ohne Grund wurde das gesamte Quartier von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen DGNB mit einem Vorzertifikat in Gold ausgezeichnet. Maßgeblichen Anteil an der qualitativ hohen Bauqualität haben neben der architektonischen Gestaltung ausgesuchte Baumaterialien und die hochmoderne Gebäudetechnik. Für die Installation der Heizungstechnik und Wasserversorgung, von raumlufttechnischen Anlagen (RLT), sowie Kälte- und Klimatechnik fanden die Bauherren in dem Münchener Unternehmen Caverion einen kompetenten Partner. Rund 100 Mitarbeiter des Facility Management- und Gebäudetechnik-Spezialisten sind auf der Mega-Baustelle im Einsatz. Die Dimensionen der haustechnischen Installationen erklären den hohen Personaleinsatz. So bewegt allein die Klimaanlage zur Versorgung der Verkaufsflächen 910.000 Kubikmeter Luft pro Stunde. 620.000 Kubikmeter Luft wälzen die Anlagen in der Tiefgarage um, die 1.680 Fahrzeugen Platz bietet. Die übrigen Flächen werden mit Fernwärme versorgt, die nötige Leistung stellen Wärmetauscher mit einer Gesamtleistung von 1,4 Megawatt bereit.

15.000 Meter Heizungsrohrleitungen verlegt

Alle gebäudetechnischen Einbauten sind auf einen niedrigen Primärenergiebedarf optimiert, so auch die Verteil- und Anschlussleitungen der Heizungsinstallationen. Rund 15.000 Meter Heizungsrohrleitungen verlegte Caverion im Fußbodenaufbau. Um die Wärmeverluste der Rohrleitungen bei möglichst geringem Platzbedarf bestmöglich zu minimieren, wählte der Installations-Fachbetrieb Missel Kompakt-Dämmhülsen KDH 035 mit integriertem Schallschutz. Durch die rechteckige, niedrige und schmale Form reduzieren sich die Fußbodenkonstruktionshöhe und die Verlegebreite der Rohrtrassen deutlich. Bei gleichbleibender lichter Raumhöhe konnte damit das gesamte Innen- und Außenmauerwerk niedriger ausgeführt werden. Die KDH 035 ergänzt die Qualität der vorhandenen Trittschalldämmung optimal. Die Missel Kompakt-Dämmhülse ist mit einer reißfesten Oberfläche ausgestattet. Durch die Gittergewebefolie und Faserpolstereinlage können Körperschallkontakte zwischen Rohr und Baukörper zuverlässig vermieden werden. Die Wärmeleitfähigkeit liegt bei 0,035 W/(m*K) bei einer praxisgerechten Referenztemperatur von 40°C. Ein Plus bei der Montage: Die Missel Kompakt-Dämmhülse ist durch ihre innenliegende Gleitfolie besonders leicht zu verarbeiten.

Besonderes Augenmerk wurde auch auf die Dämmung der Abwasserleitungen in punkto Körperschall gelegt. Rund 4.000 Meter Kunststoff-Abwasserleitungen sowie 3.000 Meter Gussrohre entsorgen das Schmutzwasser des Quartiers. Zur Reduzierung der Schallübertragungen ins Mauerwerk erhielten die Kunststoff-Abwasserrohre eine Körperschalldämmung Misselsystem-Abwasser MSA 9, Abwasserrohre aus Gusseisen eine Körperschalldämmung Misselsystem-Abwasser MSA 4. Je nach Einbaulage kann das Misselsystem-Abwasser als geschlossener oder offener Schlauch mit integriertem Klettverschluss eingesetzt werden. Beim offenen Schlauch ermöglicht der integrierte Schnellverschluss eine einfache nachträgliche Montage. Sämtliche Formteile wie Abzweige oder Bögen haben ebenfalls integrierte Schnellverschlüsse. Die Montage kann damit rasch erfolgen. Das spart wertvolle Zeit und bietet eine hohe Sicherheit bei Planung und Ausführung. Insbesondere die bei KDH 035 und MSA integrierte mehrlagige Anti-Körperschallausstattung, eine Polsterlage bestehend aus miteinander vernadelten Fasern und einer Gittergewebefolie, dessen Gitter an den Kreuzungspunkten verknotet sind, bietet auf Großbaustellen entscheidende Vorteile: Eine Beschädigung der Dämmung durch den gleichzeitigen Einsatz sehr vieler Monteure unterschiedlichster Gewerke ist damit praktisch ausgeschlossen.

 

 

Verwandte Themen
Energieeffizienzlabel für Heizungen und Heizungssysteme
Diese Angaben finden Sie auf dem Effizienzlabel für neue Heizungsanlagen weiter
Energiespeicher, Energiewende
TZE der Hochschule Landshut startet Projekt zu innovativen Energiespeichern weiter
HLK-Sensoren, Belimo
Neues Sensor-Sortiment von Belimo weiter
EU-Projekt „SmartFlex Solarfacades“, Solarfassade
EU-Projekt SmartFlex: Solarfassade besteht Testbetrieb weiter
Energieeinsparung, Energieeffizienz
Energieeffizienz weiterhin Topthema in der Baubranche weiter
Klingenburg LLC
Klingenburg LLC in Nord Amerika und neuer Führung weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr