Recknagel

Energieautarkes Haus LISI beim "Solar Decathlon" in Kalifornien

Der Solar Decathlon ist der anspruchsvollste universitäre Wettbewerb zu nachhaltigem Bauen, ausgeschrieben vom US-Energieministerium. Ein Team österreichischer Forschungseinrichtungen nimmt an dem Wettkampf mit dem Hightech-Plusenergie-Haus "LISI - Living Inspired by Sustainable Innovation" teil.

Der Solar Decathlon ist der anspruchsvollste universitäre Wettbewerb zu nachhaltigem Bauen, ausgeschrieben vom US-Energieministerium. Ein Team österreichischer Forschungseinrichtungen nimmt an dem Wettkampf mit dem Hightech-Plusenergie-Haus "LISI - Living Inspired by Sustainable Innovation" teil. Es produziert mehr Energie als die darin wohnenden Menschen verbrauchen.

Der Wettbewerb Solar Decathlon sucht alle zwei Jahre nach energieautarken Gebäuden für das Wohnen der Zukunft. Wie bei einem olympischen Zehnkampf - einem Dekathlon - wird in zehn Kategorien bewertet: Neben der Energieeffizienz zählen unter anderem Wohnqualität, Gestaltung und Leistbarkeit. Im Oktober werden die Häuser in Kalifornien ausgestellt.

Das Haus "LISI - Living Inspired by Sustainable Innovation" ist der österreichische Beitrag zu diesem Solarbauwettbewerb. Es besteht zu circa 96 Prozent aus Holz. Durch das Nutzen des einfallenden Sonnenlichts und durch Photovoltaikzellen am Dach wird das Haus zum Nettoenergielieferanten.

Neben dem geschlossenen Wohnbereich besitzt LISI offene Terrassen. Stoffbahnen können rund um oder über den Terrassen je nach Wunsch und Bedarf eingesetzt werden. Im Sommer schützt die textile Hülle vor starker Sonneneinstrahlung, im Winter wird der Stoff entfernt und das Haus für die Wärme der Sonne geöffnet. Durch die flexible Gestaltung passt sich LISI den Bedürfnissen der BewohnerInnen an.

Ausgangspunkt für das Konzept ist der weltweit steigende Bedarf nach kompaktem, leistbarem und energieeffizientem Wohnraum im städtischen Randbereich. Das Haus ist so gestaltet, dass es mit geringen Adaptionen der Wärmedämmung in allen Klimazonen eingesetzt werden kann.

Das Institut für Creative\Media/Technologies, der Bachelorstudiengang Medientechnik und der Masterstudiengang Digitale Medien der FH St. Pölten bringen ihr Wissen um Interaktionstechnologien sowie Video- und Audioproduktionen in das Projekt ein.

Das energieautarke Haus LISI wurde diesen Sommer am Weissensee in Kärnten/Österreich errichtet und in den letzten Wochen in Containern nach Kalifornien verschifft. Seit 22. September wird das Haus für die Wettbewerbswoche in Kalifornien wieder aufgebaut. 300.000 Besucher werden erwartet.

Bild: Das energieautarke Haus LISI/Quelle: www.solardecathlon.at

Verwandte Themen
Frühwarnsystem für Rohrleitungsschäden
Neues Frühwarnsystem für Rohrleitungsschäden entwickelt weiter
Brennstoffzellen, KWK
Forscher steigern Effizienz von Brennstoffzellen und KWK weiter
DIN V 18599 (Vornorm), energetische Bewertung von Gebäuden
Fachbeitrag: Die überarbeitete DIN V 18599 weiter
Energieversorger, erneuerbare Energie
Von wegen grün: Energieversorger schummeln bei Stromherkunft weiter
erneuerbare Energien
Deutschland versagt beim Ausbau der erneuerbaren Energien weiter
modernes Bauen, Bodenelemente aus 3D-gedrucktem Sand
Mit längst vergessenen Techniken modern bauen weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr