Recknagel
Deutscher Nachhaltigkeitspreis, Forschung
Deutscher Nachhaltigkeitspreis Forschung: Gesucht sind anwendungsnahe Projekte zum Motto der Zukunftsstadt, die Nachhaltigkeit im urbanen Kontext behandeln. (Foto: Frank Fendler, Düsseldorf)

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Forschung: Bewerbung bis 22.05.2015

Der Wettbewerb um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung hat begonnen. Die Auszeichnung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung steht im Zeichen des Wissenschaftsjahres 2015 – Zukunftsstadt. Gesucht werden anwendungsnahe Projekte, die dazu beitragen, dass Städte nachhaltiger werden.

Bis zum 22.05.2015 können sich einzelne Forscherinnen und Forscher oder Forschergruppen aus deutschen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Unternehmen bewerben. Die kostenfreie Teilnahme erfolgt über einen Online-Fragebogen.

„Wir stellen das Wissenschaftsjahr 2015 unter das Motto der Zukunftsstadt und widmen deshalb den diesjährigen Deutschen Nachhaltigkeitspreis innovativen Ideen in den Kommunen. Lösungen aus Wissenschaft und Forschung helfen den Bürgerinnen und Bürgern bei der nachhaltigen und zukunftssicheren Gestaltung ihrer Städte“, sagt Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung.

Die Auszeichnung wird in diesem Jahr zum vierten Mal verliehen und setzt ein Signal über die Forschergemeinschaft hinaus. „Die Erfahrung der letzten Wettbewerbe zeigt, dass die nominierten Forscher auf eine schnellere Verwirklichung ihrer Ideen hoffen können“, so Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises.

Nachdem eine Expertenjury die drei Finalisten ausgewählt hat, stellt das ZDF/3sat Wissenschaftsmagazin „nano“ die nominierten Forscher und ihre Projekte im Herbst in Filmporträts vor. Erneut kann dann in einem Public Voting über den Sieger abgestimmt werden. Der Preis wird am 27. November in Düsseldorf verliehen. (fei)

Mehr Informationen unter www.forschungspreis.de

Verwandte Themen
mobiPlan
Tauw GmbH optimiert Arbeitsabläufe mit der Dokumentations-Software mobiPlan weiter
Kälte- und Klimaanlagen, Förderung
Neues Online-Tool berechnet Zuschuss für Gebäudekühlung weiter
Effizienzvergleich von Batteriesystemen
Neue Effizienzkennzahl für Solarstromspeicher entwickelt weiter
BricsCAD, BIM World 2017
Digitalisierung in der Bauindustrie: BricsCAD auf der BIM World 2017 weiter
Koramic-Unterdachplaner
Neues Berechnungstool: Steildachkonstruktion in fünf Schritten weiter
Weißbuch flüssige Energieträger: Perspektiven für die Wärmewende
Neu erschienen: Weißbuch Flüssige Energieträger – Perspektiven für die Wärmewende weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr