Recknagel

Online-Marktplatz bietet Ersatz für durch Hagel beschädigte Photovoltaik-Module

Hagelkörner, welche die Größte von Tennisbällen erreichten, gingen am letzten Juni-Wochenende auf etliche Teile Deutschlands nieder. Sie beschädigten Dächer, Fenster, Fahrzeuge und Photovoltaik-Anlagen. Bei älteren Solarstromanlagen oder Anlagen, bei denen der Modulhersteller Insolvenz angemeldet hat, kann es ein Problem sein, für beschädigte Module Ersatz zu finden. Hilfe bieten in solchen Fällen Online-Marktplätze, auf denen Solar-Module angeboten werden.

Hagelkörner, welche die Größte von Tennisbällen erreichten, gingen am letzten Juni-Wochenende auf etliche Teile Deutschlands nieder. Sie beschädigten Dächer, Fenster, Fahrzeuge und Photovoltaik-Anlagen.

Bei älteren Solarstromanlagen oder Anlagen, bei denen der Modulhersteller Insolvenz angemeldet hat, kann es ein Problem sein, für beschädigte Module Ersatz zu finden. Hilfe bieten in solchen Fällen Online-Marktplätze, auf denen Solar-Module angeboten werden.

Eine solche Quelle ist der PV-Zweitmarkt der SecondSol GmbH Meiningen (Südthüringen). Auf dem virtuellen Marktplatz SecondSol bieten Händler, Hersteller, Installateure und private Nutzer neue und gebrauchte Photovoltaik-Module und Wechselrichter an. Darunter sind auch PV-Module, die rund 20 Jahre alt sind.

Alte Module zur günstigen Reparatur von Solarstromanlagen

„Diese alten Module sind besonders wichtig, da sie für den Anlagenbesitzer oftmals die letzte Hoffnung auf eine günstige Reparatur der Solaranlage sind“, sagt Frank Fiedler, Geschäftsführer von SecondSol. Finde der Anlagenbetreiber keine passenden Ersatzmodule, bleibe ihm noch die Möglichkeit, das Modul nachbauen zu lassen. Auch das könne der Kunden über SecondSol veranlassen.

Das Unternehmen bietet noch einen weiteren Service an. Entscheidet sich ein Betreiber, große Teile der Anlage austauschen zu lassen, kann die Tochterfirma Solarodo das übernehmen. SecondSol bietet in solchen Fällen den Ankauf ausgetauschter, noch intakter Photovoltaik-Module an. „Die Versicherungen bekommen einen Teil ihrer Regulierungskosten zurück, so wird die Instandhaltung der Anlage günstiger“, sagt Fiedler. Die alten Module werden aufbereitet und anschließend über SecondSol vermarktet.

Bild: SecondSol bietet auch die Möglichkeit, Photovoltaik-Module nachbauen zu lassen.

Quelle: SecondSol GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH

Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html

Verwandte Themen
Kälteanlagen, Bitzer
Bitzer: Neue Ersatzteilsoftware für Kälteanlagen online weiter
energetische Sanierung
dena-Wirtschaftlichkeitstool für energetische Sanierungen überarbeitet weiter
Reinhaltung der Luft
Neue Roadmap „Kommission Reinhaltung der Luft 2030“ veröffentlicht weiter
DGNB-Preis „Nachhaltiges Bauen“, wagnisART
DGNB-Preis „Nachhaltiges Bauen“ geht an „wagnisART“ in München weiter
Technische Gebäudeausrüstung
Neuer Leitfaden zu hydraulischen Verteilersystemen erschienen weiter
EnEff.Gebäude.2050
Ideenwettbewerb „EnEff.Gebäude.2050“: Das sind die Gewinner weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche