Recknagel
Uponor ISI Box
Uponor ISI Box: Das vorgefertigte Installationsmodul erfüllt alle Schallschutz-Normen. (Quelle: Uponor)

Uponor auf der ISH 2015: Trinkwasserinstallation mit ISI Box

Eine Lösung für den Badezimmerbereich, die alle geltenden Schallschutz-Normen erfüllt, präsentiert Uponor mit dem vorgefertigten Installationsmodul ISI Box auf der ISH 2015.

Unabhängig von höheren Schutzzielen werden Mindestanforderungen an den Schallschutz verbindlich eingefordert. Die dafür notwendigen bauordnungsrechtlichen Grundlagen sind in der DIN 4109 (Schallschutz im Hochbau) für den öffentlich-rechtlichen Bereich geregelt. Für die Anforderungen an den Schallschutz im privaten Wohnungsbau sind die in der VDI 4100 Richtlinie abgebildeten Schallschutzstufen SST II und SST III relevant, da sie die Bedürfnisse der Menschen nach Schallschutz deutlich besser abbilden. Deshalb ist grundsätzlich zwischen öffentlich-rechtlichen und zivilrechtlichen Anforderungen zu unterscheiden. Im privaten Wohnungsbau sind die zulässigen Schallpegel der Schallschutzstufen II und III werkvertraglich zu vereinbaren, während im öffentlich-rechtlichen Bereich die Mindestanforderungen der DIN 4109 gelten.

ISI Box: Erfüllt alle Vorgaben der VDI 4100 

Mit dem Installationsmodul ISI Box hat Uponor eine Schallschutzlösung für den Einbau in Metallständerwänden im Programm. Dies dokumentiert der Hersteller in einem Prüfbericht (P-BA 276/2012) „über das Geräuschverhalten einer raumhohen Vorwandinstallation in Trockenbauweise (Knauf Profile und Gipskartonplatten) vor einer massiven Installationswand (Flächenmasse 220 kg/m2) im Raum EG vorn des Installationsprüfstandes“.

Abwasser- und Trinkwasserinstallation waren praxisgerecht ausgeführt. Geprüft wurden die in die Trockenbau-Konstruktion eingebauten Versionen der ISI Box für den Waschtisch bzw. für die Badewanne/Dusche. Die Messung erfolgte in Anlehnung an die DIN EN ISO 10052:2010 und DIN 4109-11: 2010. Die Bestimmung des Installations-Schallpegels LAFmax,nT (Lin) erfolgte durch Messung des maximalen Schalldruckpegels beim Betätigen der Waschtischarmatur. Zusätzlich erfolgte eine Auswertung der Messergebnisse nach VDI 4100: 2012-10.

Die unter diesen Voraussetzungen beim Fraunhofer-Institut für Bauphysik ermittelten Installations-Schallpegel LAFmax,nT (UG vorne) lagen beispielsweise bei der ISI Box Waschtisch-U bei 16 dB(A) bei einem max. Durchfluss von 0,15 l/s, bei der ISI Box für Badewannen bei 15 dB(A) (bei einem max. Durchfluss von 0,22 l/s) und damit weit unter den geforderten Werten der VDI 4100 für Ein- und Mehrfamilienhäuser. Damit erfüllt die Sanitärbox alle aktuell geltenden Schallschutz-Anforderungen.

Installationsmodul: In zwei Varianten erhältlich

Das Modul wird in zwei Varianten angeboten. Der Hersteller empfiehlt die Lösung mit integrierten U-Wandscheiben für die hygienische Anbindung von Trinkwasseranschlüssen in Durchschleiftechnik (Reihen- oder Ringinstallation). Alternativ dazu wird die ISI Box mit integrierten Einfach-Wandscheiben angeboten, mit denen eine herkömmliche T-Stück-Installation möglich ist. Sie erfüllt auch die Anforderungen der Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV 2009). Dies wird durch eine, ebenfalls beim Fraunhofer-Institut in Auftrag gegebene, Untersuchung „Berechnung der Wärmeabgabe einer Sanitärbox“ im Vergleich zu einer konzentrischen Dämmung bestätigt. (gra)

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Lüftungstechnik, Luftdurchlass, Trox
TROX: Neue Luftdurchlässe mit Multifunktions-Effekt weiter
SwissCo Services AG: Neue Kältemaschine mit kommunikationsfähigem PR-Antrieb weiter
Software ZUB Helena Heizlast
Neue Software berechnet Heizlast, EnEV, KfW und Bafa gleichzeitig weiter
Regenerative Energie, Energiekonzepte für Wohngebäude
Forscher vergleichen nachhaltige Energiekonzepte für Wohngebäude weiter
Heizungstechnik, Power-to-Heat, Photovoltaik
Modellvorhaben Öl-PV-Heizung: Zwischenbilanz positiv – Weitere Teilnehmer gesucht weiter
TGA-Repräsentanz Berlin, Bundestagswahl 2017
Bundestagswahl 2017: Wie stehen die Parteien zu aktuellen LüKK-Themen? weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr