Recknagel
Grundfos Remote Management: Leistungsfähiges Tool zur Fernsteuerung und -überwachung von Pumpen und Systemen. (Quelle: Grundfos)

Grundfos Remote Management: Pumpen und Systeme fernüberwachen

Grundfos bietet mit seinem Grundfos Remote Management ein leistungsfähiges Tool zur Fernsteuerung und -überwachung von Pumpen und Systemen.

Damit bekommt der Nutzer einen genauen Überblick über Betriebszustände und Leistungsdaten, dies ist entscheidend für die Betriebssicherheit und Effizienz von Pumpensystemen. Das Grundfos Remote Management ist ein Internet-basiertes Telemetrie-System, das der Hersteller in seinem eigenen Computer-Center bereitstellt. Für Kunden bedeutet das geringere Kosten für Hosting, Wartung und Pflege von Soft- und Hardware. Ein Anwender benötigt nur einen Internet-Zugang, einen Standard-Internetbrowser und ein Passwort, um Zugriff auf die Remote Benutzeroberfläche zu erhalten.

Übersicht über alle Pumpen und Installationen

Mit einem Smartphone, Tablet oder PC mit Internet-Zugang (z. B. WLAN) können Anwender sich per Internet auf die passwortgeschützte Bedienoberfläche des Grundfos Remote Management einwählen. Das Tool liefert eine Übersicht über alle Pumpen und Installationen des angeschlossenen Systems. Dabei hat man Zugriff auf Daten wie Betriebsstunden, Betriebspunkte, Sollwerte, Sensorwerte, Berichte, Trends, Alarme, Warnungen etc. Für ein effizientes Alarmmanagement gibt es die Funktion, automatisch per SMS oder E-Mail zu informieren, wenn Warnungen oder Alarme in der Installation auftauchen. Dazu lässt sich über einen Zeitplan festlegen, welches Betriebspersonal in welchem Zeitraum und in welcher Form einen Alarm oder eine Warnung zugestellt bekommen soll. In bestimmten Fällen kann auch per Fernüberwachung eingegriffen werden, beispielsweise wenn der Motorschutz ausgelöst hat und der Motor über die Remoteverbindung neu gestartet werden muss.

CIM-Modul für drahtlose Datenübertragung per GPRS

Das Grundfos Remote Management eignet sich für unterschiedliche Grundfos Pumpen und Systeme, auch für Abwasser-, Bewässerungs- oder Wasserversorgungssysteme. Für die Kommunikation bietet Grundfos eine Reihe von drahtlosen Komponenten an, unter anderem ein CIM-Modul für die drahtlose Datenübertragung per GPRS.

Kürzere Überwachungszyklen möglich

Der genaue Überblick über die Pumpenleistung liefert wertvolle Daten, um das System zu optimieren. Tools wie automatisch generierte Trendgrafiken helfen, frühzeitig Anzeichen von Verschleiß oder Beschädigung zu erkennen und Instandhaltungs- und Wartungsarbeiten mit genügend Vorlauf zu planen. Außerdem ermöglicht die Fernüberwachung ein effizientes Alarmmanagement mit kurzen Reaktionszeiten, das die Betriebssicherheit der Anlage deutlich erhöht. Besondere Vorteile ergeben sich dort, wo Installationen über weitere Entfernungen verteilt sind, beispielsweise bei Abwasser- oder Wasserversorgungsanlagen. Aufwändige Vor-Ort-Inspektionen lassen sich durch die Fernüberwachung vom Büroarbeitsplatz aus ersetzen oder ergänzen. Das spart Personalressourcen und ermöglicht kürzere Überwachungszyklen.

Weitere Artikel zu:
Verwandte Themen
Gebäudetechnischer Brandschutz
Neue Planungshilfe: Viega Brandschutz-Konfigurator für abnahmesichere Schachtbelegung weiter
Energieeffizienz, Energy Efficiency Award 2017
Energy Efficiency Award 2017: Das sind die Preisträger weiter
Heizungstechnik, Heizspiegel 2017, energetische Sanierung
Neuer Heizspiegel zeigt: Verbraucher zahlen 2017 wohl mehr weiter
Heizungstechnik, Lüftungstechnik
Bundesverband für Wohnungslüftung (VfW) ist neues VdZ-Mitglied weiter
Energieberater
Neue VDI 3922 Blatt 2 zur Feststellung der Kompetenz von Energieberatern weiter
BIM
MagiCloud: Online-BIM-Bibliothek mit neuer erweiterter Produktsuche weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche