Recknagel
InvenSor LTC 30 e plus
InvenSor LTC 30 e plus: Maximale Kälteleistung von 35 kW. (Quelle: InvenSor)

InvenSor LTC 30 e plus: Energieeffiziente Adsorptionskältemaschine

InvenSor zeigt auf der Hannover Messe 2015 die neue Adsorptionskältemaschine LTC 30 e plus mit bis zu 35 kW Kälteleistung und einer Leistungszahl (Energy Efficiency Ratio) von 33.

Mit einem maximalen thermischen COP (Coefficient of Performance) von 0,75 für die Ausnutzung der Antriebswärme und einem Spitzenwert der elektrischen Energy Efficiency Ratio (EER) von 33 ist die neue InvenSor LTC 30 e plus laut Herstellerangabe eine der effizientesten Kältemaschinen auf dem Markt. InvenSor weist besonders auf den gegenüber bisherigen Modellen deutlich gesteigerten EER-Wert hin: Er steht für das Verhältnis von nutzbarer Kälteleistung zur eingesetzten elektrischen Energie und somit für die eigentliche Kerngröße der stromsparenden thermisch angetriebenen Kühlung. Gegenüber konventionellen Maschinen wird eine Steigerung dieses Werts um einen Faktor 5 bis 20 erreicht, was Stromeinsparungen zwischen 80 und 95 % entspricht.

Die LTC 30 e plus erreicht eine maximalen Kälteleistung von 35 kW. In die Adsorptionskältemaschine ist eine komplette Hydraulikeinheit mit Hocheffizienzpumpen, Mischern, Ventilen und umfangreicher Sensorik betriebsbereit integriert. Alle Wasserkreisläufe für Antrieb, Kälteverteilung und Rückkühlung lassen sich direkt und schnell anschließen. Die LTC 30 e plus ist mit dem automatischen Druckhaltesystem ActiVac ausgerüstet, das Wartung und Service vereinfacht, der Kälteerzeuger selbst ist wartungsfrei.

Nachaltig arbeitende Kältemaschinen: Ziel der neuen F-Gase-Verordnung

„Wir freuen uns sehr, das künftig leistungsstärkste und effizienteste neue Mitglied unserer Produktfamilie auf der deutschen Industrie-Leitmesse zu zeigen. Dieses Produkt ist eine kleine Revolution im Bereich der thermischen Kälteerzeugung in Europa. Wir haben alle technisch relevanten Kennzahlen erhöht und dabei die Technologie noch effizienter gestaltet“, sagt Sören Paulußen, Geschäftsführer der InvenSor GmbH zur Premiere auf der Hannover Messe.

Die seit Anfang 2015 geltende neue F-Gase-Verordnung sieht bis 2030 den weitgehenden Ausstieg aus der Verwendung klimaschädlicher Kältemittel vor. Deshalb sollen künftig nachhaltig arbeitende Kälteanlagen wie beispielsweise Adsorptionskältemaschinen, die Wasser als Kältemittel nutzen, verstärkt zum Einsatz kommen. (asc)

Mehr zum Thema Kälteanlagen: Fachwissen Kältetechnik für die industrielle und gewerbliche Praxis, Klaus Reisner, 269 S., ISBN: 9783788077853

Verwandte Themen
Kältemittel R-32
Neuer Kältemittelfüllmengen-Rechner: Daikin „R32echner“ weiter
Gebäudetechnischer Brandschutz
Neue Planungshilfe: Viega Brandschutz-Konfigurator für abnahmesichere Schachtbelegung weiter
BIM
MagiCloud: Online-BIM-Bibliothek mit neuer erweiterter Produktsuche weiter
CEGA – Congress für Experten der TGA
CEGA 2018: Call for Papers – Reichen Sie bis 15. Januar Ihren Vortragsvorschlag ein weiter
Kältetechnik, Klimatechnik
Deutsche Kälte- und Klimatagung 2017 in Bremen weiter
Systemair GmbH, Lüftungstechnik
Neue Lüftungsgeräte der Geniox-Baureihe von Systemair jetzt verfügbar weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche