Recknagel
Naturkraftheizung, Wärmepumpen, Hitachi
Naturkraftheizung: Das österreichische Unternehmen hat seine Wärmepumpen umbenannt und mit Hitachi-Technik weiterentwickelt. (Quelle: Naturkraftheizung GmbH)

Naturkraftheizung und Hitachi: Neue Wärmepumpen

Mit dem technischen Know-how von Hitachi hat das österreichische Unternehmen Naturkraftheizung seine Wärmepumpen weiterentwickelt und betont mit der Umbennenung in Naturkraftheizung die Nachhaltigkeit der Wärmepumpetechnologie.

Die gleichnamige Naturkraftheizung soll vorerst in Österreich und Deutschland vertrieben werden. Die Bezeichnung der Naturkraftheizung verdeutlicht, dass hier ein Gebäude mit der Kraft der Natur durch Luft und Wasser beheizt wird. „Wir geben mit der Umbenennung von Wärmepumpe auf „Naturkraftheizung“ ein klares Signal“, erklärt Regional Sales Manager Pierre-René Milz. „Die wenigsten Endverbraucher bringen nach wie vor mit dem Begriff „Wärmepumpe“ ein adäquates Heizsystem zu Gas, Öl oder Holz in Verbindung. Das wollen wir ändern. Der Name „Naturkraftheizung“ macht deutlich, dass wir eine umweltschonende Heizalternative anbieten, die sich der Kraft der Natur bedient.“

Ab dem Frühjahr 2015 soll die „Naturkraftheizung“ in beiden Märkte vertieben werden, vier Verkaufszentren in Deutschland sind geplant. Von dort aus werden regionale Installateure geschult und betreut. „Somit stellen wir sicher, dass die Heizfachkräfte souverän mit dem Produkt umgehen und den Endkunden leicht aufzeigen können, dass die Naturkraftheizung eine interessante Alternative sein kann: Ressourcen schonend, preiswerter als konventionelle Heizsysteme und einfach in der Bedienung“, erläutert Pierre-René Milz weiter.

An die Naturkraftheizung können neben einem Warmwasserspeicher auch Fußbodenheizung und Photovoltaikanlagen angeschlossen werden. Es soll drei Varianten geben, zwei davon sind aktuell schon verfügbar: Das Modell „Simple“ wartet mit sechs Baugrößen von 4 bis 14 kW auf und ermöglicht eine Vorlauftemperatur von bis zu 60 °C. Die Naturkraftheizung „Classic“ ist in drei Baugrößen (13,5 bis 18,0 kW) mit einer oder drei Phasen erhältlich. Sie hat eine 80 °C Wasseraufbereitung und arbeitet bis -20 °C (bis -15°C bei konstanter Leistung). Ein Kaskaden-Kreislauf ermöglicht sparsames Heizen. Für 2016 ist eine weitere Version namens „Premium“ in Planung. (fei)

Mehr zum Thema Wärmepumpe: Praxis Wärmepumpe. Technik, Planung, Installation, Stefan Sobotta, 340 S., ISBN: 9783410233626

Verwandte Themen
Kältemittel R-32
Neuer Kältemittelfüllmengen-Rechner: Daikin „R32echner“ weiter
Gebäudetechnischer Brandschutz
Neue Planungshilfe: Viega Brandschutz-Konfigurator für abnahmesichere Schachtbelegung weiter
Heizungstechnik, Heizspiegel 2017, energetische Sanierung
Neuer Heizspiegel zeigt: Verbraucher zahlen 2017 wohl mehr weiter
Heizungstechnik, Lüftungstechnik
Bundesverband für Wohnungslüftung (VfW) ist neues VdZ-Mitglied weiter
BIM
MagiCloud: Online-BIM-Bibliothek mit neuer erweiterter Produktsuche weiter
Energieeffizienz von Gebäuden
Energetische Bewertung von Gebäuden: Nationale Ergänzungen zur DIN EN 12831 sind in Arbeit weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche