Recknagel
Wärme-App: Zwei kostenfreie und praxisnahe Servicetools zur den Vorteilen indvidueller Heizsysteme. (Quelle: Freie Wärme)

Wärme-App: Freie Wärme-Radar ist online

Die Allianz Freie Wärme hat zwei kostenfreie und praxisnahe Servicetools entwickelt. Die App Freie Wärme-Radar und das Service- und Infopaket der Allianz Freie Wärme stehen Nutzern ab jetzt online zur Verfügung.

Wer die Vorteile individueller Heizungssysteme nutzen möchten, deren Betrieb oft von kommunalen Vorschriften und Anschlusszwängen bei Nah- und Fernwärme eingeschränkt wird, kann mit der neuen Web-App „Freie Wärme-Radar“ auf nützliche Informationen und Services zugreifen.

Freie Wärme-Radar: Praktische Infos

Die kostenfreie Internetanwendung Freie Wärme-Radar liefert angemeldeten Nutzern kompakt und aktuell nach Postleitzahlen sortierte Neuigkeiten zu Kommunen mit den oben beschriebenen Eingriffen. Zudem lassen sich über die neue Web-App Informationsangebote wie zum Beispiel Berichte vom energiefernsehen.de, Pressemitteilungen, Newsletter oder Broschüren abrufen und für die eigene Öffentlichkeitsarbeit nutzen.

Info- und Servicepaket: Kooperation mit ZVSHK

Das Freie Wärme-Radar bildet auch die Plattform für das so genannte Info- und Servicepaket, das die Allianz Freie Wärme in Kooperation mit dem Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) erstellt hat. Hier finden Bürger die richtigen Argumente für ihr Netzwerk vor Ort, die Pressearbeit oder die eigene Aktions-Website. In den zunächst acht Modulen befinden sich unter anderem eine Infobroschüre zur Allianz Freie Wärme, ein Argumentationsleitfaden mit Informationen zu Nah- und Fernwärmenetzen sowie zu modernen individuellen Heizungssystemen. Des Weiteren ein kleines ABC der Pressearbeit und eine Beispiel-Pressemitteilung zum Gratis-Download, mit der Radar-Nutzer ihre Informationsarbeit zu kommunalen Eingriffen möglichst optimal gestalten können. Wer auf der Suche nach wirtschaftlichen Lösungen vor Ort ein Netzwerk gegen Nah- und Fernwärme und pro individueller Heizungstechnik aufbauen möchte, erhält unter anderem konkrete Tipps zur Teamzusammenstellung, Themengenerierung, Pressearbeit bis hin zur Websiteerstellung.

Unter www.freie-waerme.de/„Service“ und „FW-Radar“ kann man sich mit Vornamen, Namen und E-Mailadresse anmelden und erhält per E-Mail einen Zugangslink. Wenn es neue Informationen zu Wärmenetzplanungen oder weitere Infomodule im Servicepaket gibt, wird dies allen Nutzern per E-Mail mitgeteilt. (gra)

Verwandte Themen
Kälteanlagen, Bitzer
Bitzer: Neue Ersatzteilsoftware für Kälteanlagen online weiter
energetische Sanierung
dena-Wirtschaftlichkeitstool für energetische Sanierungen überarbeitet weiter
Wärmepumpe
Heiztechnik der Zukunft: Feldtests bestätigen hohes Potenzial von Wärmepumpen weiter
Reinhaltung der Luft
Neue Roadmap „Kommission Reinhaltung der Luft 2030“ veröffentlicht weiter
DGNB-Preis „Nachhaltiges Bauen“, wagnisART
DGNB-Preis „Nachhaltiges Bauen“ geht an „wagnisART“ in München weiter
Technische Gebäudeausrüstung
Neuer Leitfaden zu hydraulischen Verteilersystemen erschienen weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche