Recknagel
Airflow, RD5-Regelungssystem, Zentrale Lüftungsgeräte
RD5-Regelungssystem: Für die zentralen Lüftungsgeräte der DUPLEX-Serie entworfen und an deren Eigenschaften angepasst. (Quelle: Airflow Lufttechnik GmbH)

Airflow RD5-Regelung: Lüftungsgeräte vollautomatisch steuern

Airflow stellt für seine DUPLEX-Serie die neue RD5-Regelung vor. Mit dem Steuerungselement lassen sich alle zentralen DUPLEX Lüftungsgeräte regeln.

Das RD5-Regelsystem erlaubt eine automatische Kontrolle verschiedener Parameter wie Feuchtigkeit oder CO2-Konzentration gemäß den Vorgabewerten. Es ist für die zentralen Lüftungsgeräte der DUPLEX-Serie von Airflow konzipiert und speziell auf deren Eigenschaften angepasst. Mit der dazugehörigen Software lässt sich das gesamte System kontrollieren sowie Daten der Lüftungssituation sammeln und auswerten.

Die automatische Steuerung der Bypassklappe zwecks Regelung der Wärme- und Kälterückgewinnung sowie der Enteisung des Wärmetauschers, die Kontrolle der EC-Ventilatoren-Drehzahl sowie die Analyse der Sensoren für Temperatur, Feuchtigkeit oder CO2-Konzentration können in der Folge für genaue, individuelle Einstellungen genutzt werden. „Über einen Web-Server im Kontrollsystem der RD5 besteht die Möglichkeit, Einstellungen via Internet zu ändern oder zu überwachen. Die intuitive Bedienoberfläche macht dabei die Nutzung aller Funktionen für jeden einfach und übersichtlich“, erklärt Ralf Kaster, Produktmanager bei Airflow.

RD5-Regelung: Schnittstellen-Kommunikation

Die Airflow RD5-Regelung ist kompatibel mit verschiedenen Kommunikationssystemen: eine Modbus-Schnittstelle ist serienmäßig enthalten, KNX und BACnet sind optional verfügbar. So ist das System mit allen gängigen Schnittstellen ausgestattet, die eine zentrale Kontrolle und damit eine einfache Administration ermöglichen. Von einem lokalen Computer aus können Anwender den Überblick über die Betriebsparameter behalten und die Lüftungsgeräte programmieren. Gleichzeitig hilft eine umfassende Wartungsdokumentation bei der Nachverfolgung der Geräte-Arbeit, eine automatische Update-Funktion der Firmware sorgt für stetige Aktualität. Außerdem gibt es eine E-Mail-Alarmfunktion, die im Fall eines Problems eine E-Mail an verschiedene Adressaten sendet. Dabei können die Empfänger selektiert benachrichtigt werden, beispielsweise der Monteur für einen Filterwechsel.

Software: Intelligent und sicher

Die Software regelt die installierten Optionen - wie Bypass, Umluftklappe, Erhitzer, Kühler und Sensoren - nach Kundenanforderung vollautomatisch. Beispielsweise sorgt ein CO2-Sensor für die passende und bedarfsgeführte Lüftung in einem Raum. „Zunächst läuft das Lüftungsgerät in einer eingestellten Grundlüftung. Sobald der CO2-Gehalt im Raum ansteigt, erhöht das Gerät den Luftaustausch, wirkt so dem überhöhten CO2-Gehalt entgegen und sorgt stets für frische Luft im Raum“, führt Ralf Kaster aus. Diese so genannte CO2-Steuerung übergeht somit die Einstellung der Grundlüftung, falls die Luft im Raum schlechter wird. Schutzfunktionen verhindern zudem das Vereisen des Wärmetauschers, steuern vollautomatisch die Bypassklappe, leiten gegebenenfalls Kondensat ab und halten das Gerät im Bedarfsfall automatisch an.

Eine kostenlose App für iOS und Android ermöglicht die Bedienung und Überwachung der DUPLEX-Geräte per Smartphone. (fei)

Verwandte Themen
Lüftungstechnik
TZWL und DMT bieten neue Lufthygieneprüfungen für Wohnungslüftungsgeräte weiter
Heizungstechnik, Lüftungstechnik
Bundesverband für Wohnungslüftung (VfW) ist neues VdZ-Mitglied weiter
Lüftungstechnik
LTM hat die Geschäftsführung erweitert weiter
Energieberater
Neue VDI 3922 Blatt 2 zur Feststellung der Kompetenz von Energieberatern weiter
BIM
MagiCloud: Online-BIM-Bibliothek mit neuer erweiterter Produktsuche weiter
Smart Building
Fachkonferenz im Dezember: Smart Commercial Buildings weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche