Recknagel
Bei Fassaden mit Wärmedämmverbundsystemen aus Styropor, bestehen erhebliche Brandgefahren. (© davis - Fotolia.com)

Experten der Bauminister warnen vor Brandgefahr bei Wärmedämmung

Bei Häusern, deren Fassaden mit Wärmedämmverbundsystemen aus Styropor versehen sind, bestehen erhebliche Brandgefahren.

Das geht dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" zufolge aus einer internen Analyse für die Bauminister der Bundesländer hervor. Darin würden die Ergebnisse einer Versuchsreihe wiedergegeben, bei der Experten eine Holzkrippe vor einer 60 Quadratmeter großen Wand mit Polystyrol-Dämmplatten entzündet hätten. Dabei habe sich der Brand bereits "15 Minuten nach Entzünden der Brandquelle zum Vollbrand entwickelt und über die gesamte Wandfläche, verbunden mit massiver Flammen- und Rauchentwicklung ausgebreitet", heißt es laut "Spiegel" in der Expertise.

Das Wärmedämmverbundsystem habe "bei diesem Versuch versagt". Verantwortlich für das Brandgeschehen sei gewesen, dass sich "durch die Hitze geschmolzenes und ablaufendes Polystyrol an der Brandquelle entzünden kann" und "die Brandlast während des Brandverlaufs noch zunimmt". Die Experten der Bauminister schlugen deshalb vor, die Brandschutzvorschriften für Neubauten zu verschärfen, schreibt der "Spiegel" weiter. So könnten künftig sogenannte Brandriegel verhindern, dass sich Brände unkontrolliert ausbreiten. Bestehende Gebäude müssten allerdings nicht nachgerüstet werden, so der Bericht an die Ressortchefs auf einer Konferenz vor wenigen Wochen in Chemnitz. Stattdessen soll es ein Merkblatt geben, das Mieter und Eigentümer auffordert, feuergefährliche Gegenstände wie Mülltonnen von der Hausfassade abzurücken.

Verwandte Themen
Wärmedämm-Verbundsysteme, Brandsicherheit, Brandschutz
Fragen und Antworten zur Brandsicherheit von Wärmedämm-Verbundsystemen weiter
BauInfoConsult, Building Information Modeling, BIM
BIM soll Fehlerkosten am Bau reduzieren weiter
VDI 3922 Blatt 3, Grundlagen zur Planung der Gebäudeenergetik
Neue VDI 3922 Blatt 3 legt Grundlagen zur Planung der Gebäudeenergetik fest weiter
Dämmung, Brandschutz
Bauprodukte: Hohe brandschutztechnische Anforderungen müssen erhalten bleiben! weiter
Gasgeräte, EU-Gasgeräte-Verordnung
EU-Gasgeräte-Verordnung ersetzt EG-Gasgeräte-Richtlinie: Was Hersteller beachten müssen weiter
Regenwassernutzung, Regenwasserbewirtschaftung
fbr-Marktübersicht „Regenwassernutzung und Regenwasserbewirtschaftung“ 2017/1018... weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr