Recknagel

IP SYSCON erstellt Solarpotenzial-Kataster für Baden-Württemberg

Baden-Württemberg plant einen Potenzialatlas, der eine konsolidierte, landesweite Datenbasis zur Nutzung der erneuerbaren Energien schaffen soll. Zunächst wird das Solar-Potenzial analysiert. Den Auftrag hierzu erhielt die IP SYSCON GmbH (Osnabrück) von der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW), die den „Potenzialatlas Erneuerbare Energien“ erarbeitet.

Baden-Württemberg plant einen Potenzialatlas, der eine konsolidierte, landesweite Datenbasis zur Nutzung der erneuerbaren Energien schaffen soll.


Zunächst wird das Solar-Potenzial analysiert. Den Auftrag hierzu erhielt die IP SYSCON GmbH (Osnabrück) von der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW), die den „Potenzialatlas Erneuerbare Energien“ erarbeitet.


Solar-Potenzial wird für 5 Millionen Gebäudedächer ermittelt

Für alle rund 5 Millionen Gebäude soll eine flächenscharfe Solarpotenzial-Berechnung durchgeführt werden. Für jedes Dach auf 35.750 km² Landesfläche werden die Einstrahlungsenergie sowie die verschatteten Dachflächenbereiche ermittelt und dann das Solar-Potenzial jedes einzelnen Daches detailliert ausgegeben.

Die Datengrundlage hierfür bietet ein genaues Oberflächenmodell, in dem die jeweiligen Dachformen mit Dachaufbauten sowie die umstehenden Bäume und das umliegende Gelände abgebildet sind, erklärt IP SYSCON.

Solarstrom- und Solarwärmepotenzial werden errechnet

Die räumlich hoch aufgelösten Daten sollen aufzeigen, welche Dachflächen sich generell für die Erzeugung von Solarstrom und Solarwärme eignen, wie viel Strom auf ihnen erzeugt werden und welchen Anteil dieser am gesamten Strombedarf der jeweiligen Kommune decken könnte. Die IP SYSCON GmbH will die Berechnung im Dezember abschließen und die Daten und Karten dann sukzessive im Internet veröffentlichen.

„Das Verfahren ist über die Jahre in zahlreichen Projekten immer weiter optimiert, automatisiert und evaluiert worden, so dass auch die Berechnung von 5 Millionen Gebäuden in nur elf Wochen problemlos erfolgen kann“, sagt Dorothea Ludwig von der IP SYSCON GmbH. „Wir freuen uns sehr, dass wir das Land Baden-Württemberg in diesem einmaligen Vorhaben für den Klimaschutz und die Energiewende unterstützen können.“

Quelle: IP SYSCON GmbH | solarserver.de © Heindl Server GmbH | Eine Auswahl der wichtigsten Solar-Nachrichten finden Sie unter
www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/top-solar-news.html

Verwandte Themen
energetische Sanierung
dena-Wirtschaftlichkeitstool für energetische Sanierungen überarbeitet weiter
Reinhaltung der Luft
Neue Roadmap „Kommission Reinhaltung der Luft 2030“ veröffentlicht weiter
getAir, Wohnraumlüftung
Experten-Interview: Dezentrale Wohnraumlüftung auf dem Vormarsch weiter
DGNB-Preis „Nachhaltiges Bauen“, wagnisART
DGNB-Preis „Nachhaltiges Bauen“ geht an „wagnisART“ in München weiter
Technische Gebäudeausrüstung
Neuer Leitfaden zu hydraulischen Verteilersystemen erschienen weiter
EnEff.Gebäude.2050
Ideenwettbewerb „EnEff.Gebäude.2050“: Das sind die Gewinner weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche