Recknagel
Brandschutz- und Entrauchungsklappen
CE-Zeichen, Leistungserklärung, Technische Dokumentation – das jüngste Informationsblatt des Arbeitskreises Bandschutz im VDMA nimmt Bezug auf die Begrifflichkeiten, die bei der Verwendung von Brandschutz- und Entrauchungsklappen nach Produktnorm zu beachten sind. (Quelle: Bluedesign/Fotolia.com)

Neues VDMA-Infoblatt zu Brandschutz- und Entrauchungsklappen mit CE-Kennzeichnung veröffentlicht

CE-Zeichen, Leistungserklärung, Technische Dokumentation: Das neue Informationsblatt Nr. 8 „Verwendung von Brandschutz- und Entrauchungsklappen mit CE-Kennzeichnung“ des Arbeitskreises Bandschutz im VDMA nimmt Bezug auf die Begrifflichkeiten, die bei der Verwendung von Brandschutz- und Entrauchungsklappen nach Produktnorm zu beachten sind.

  • Mechanische Festigkeit,
  • Standsicherheit,
  • Brandschutz,
  • Hygiene,
  • Gesundheit,
  • Umwelt,
  • Schallschutz,
  • Energieeinsparung,
  • Wärmeschutz
  • sowie die nachhaltige Nutzung von Ressourcen

diese „Grundanforderungen an Bauwerke“ sind in der Bauprodukteverordnung (BauPVO) definiert und die eingesetzten Bauprodukte tragen dazu bei, dass Gebäude diese Grundanforderungen erfüllen.

VDMA-Informationsblatt bietet Orientierung

Im Sinne der Information und Orientierung hat der VDMA sich als Herstellerverband im Arbeitskreis Brandschutz dafür entschieden, das System der Nachweisführung für die Verwender von Brandschutz- und Entrauchungsklappen in den wichtigsten Punkten aktuell aufzubereiten, im VDMA-Informationsblatt Nr. 8 „Verwendung von Brandschutz- und Entrauchungsklappen mit CE-Kennzeichnung“.

Verantwortung liegt bei den Herstellern

Denn die Verantwortung liegt nun bei den Herstellern und den am Bau Beteiligten. Dieser Tatsache müssen alle am Bau Beteiligten gerecht werden. Die im Arbeitskreis vertretenen Hersteller garantieren, dass ihre Brandschutz- und Entrauchungsklappen den Anforderungen dieser europäischen Produktnormen entsprechen und ihre Leistungsmerkmale die Anforderungen des nationalen Bauordnungsrechts erfüllen.

Hintergrund

Die BauPVO gilt unmittelbar, d. h. aus sich heraus, als nationales Recht.

Für Brandschutz- und Entrauchungsklappen waren in der Vergangenheit Mandate für die Erarbeitung von Produktnormen erteilt worden. Diese Normen wurden vom CEN/TC 156 für Brandschutzklappen und dem CEN/TC 191 für Entrauchungsklappen erarbeitet.

Für Brandschutz- und Entrauchungsklappen bestehen also Normen, nach denen diese Produkte geprüft, klassifiziert, zertifiziert, im Folgenden hergestellt und in Verkehr gebracht werden können. Nach einer definierten Übergangszeit sind und waren daher europäische Nachweisführungen für diese Bauprodukte vorgeschrieben. (fei)

Verwandte Themen
Emissionen, Lüftungstechnik
Neue Richtlinie VDI 4255 Blatt 2 für bessere Luftqualität in Ställen weiter
Gebäudetechnischer Brandschutz
Neue Planungshilfe: Viega Brandschutz-Konfigurator für abnahmesichere Schachtbelegung weiter
Energieberater
Neue VDI 3922 Blatt 2 zur Feststellung der Kompetenz von Energieberatern weiter
Thermodynamik der feuchten Luft
Jetzt vorbestellen: Das neue Nachschlagewerk zur Thermodynamik der feuchten Luft weiter
Lüftungstechnik
Fachbeitrag: Drei neue Richtlinien zur Wohnungslüftung weiter
Energieeffizienz von Gebäuden
Energetische Bewertung von Gebäuden: Nationale Ergänzungen zur DIN EN 12831 sind in Arbeit weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche