Recknagel

Intersolar Europe: „Strom vom Dach“ effektiv nutzen

Um „Strom vom Dach“ über die tatsächliche Sonnenscheindauer effektiv nutzen zu können, braucht es nach Ansicht des EWE-Forschungszentrums „Next Energy“ den Einsatz von Batteriespeichern. Auf der diesjährigen Intersolar Europe vom 19. bis 21. Juni in München wollen die Photovoltaik-Experten des Forschungszentrums erläutern, wie sich Solarstrom in integrierten Energiesystemen für Gebäude besonders effizient nutzen lässt.

Um „Strom vom Dach“ über die tatsächliche Sonnenscheindauer effektiv nutzen zu können, braucht es nach Ansicht des EWE-Forschungszentrums „Next Energy“ den Einsatz von Batteriespeichern. Auf der diesjährigen Intersolar Europe vom 19. bis 21. Juni in München wollen die Photovoltaik-Experten des Forschungszentrums erläutern, wie sich Solarstrom in integrierten Energiesystemen für Gebäude besonders effizient nutzen lässt.

Abhängig sei die ökonomisch sinnvolle Speicherung von Solarstrom auf Gebäude-Ebene von mehreren Faktoren. So müsse die Dimensionierung der Einzelkomponenten möglichst präzise auf die individuellen Verbrauchseigenschaften abgestimmt sein. Von ebenso großer Bedeutung sei das Zusammenspiel zwischen Solarmodulen, PV-System, Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage sowie elektrischen oder thermischen Zwischenspeichern.

„Unser Ziel ist es, die Energieflüsse je nach Angebot und Bedarf zwischen Erzeugern, Verbrauchern, Speichern und elektrischem Niederspannungsnetz über ein Gebäude-Energiemanagement intelligent zu steuern“, sagt Dr. Karsten von Maydell, Bereichsleiter Photovoltaik bei Next Energy. Als Testumgebung wurde dafür im Labor ein Prüfstand eingerichtet, an dem der energetische Betrieb von Gebäudeenergie-Komponenten im Labor durchgeführt werden kann. Als Basis für die Tests dienen zeitlich hochaufgelöste Datenreihen, die das typische Einspeiseverhalten einer Photovoltaik-Anlage abbilden, sowie ein Netzsimulator und unter realen Bedingungen gemessene Verbraucherprofile mit unterschiedlichem Nutzerverhalten. „Damit lassen sich Energiemanagement-Strategien und -Komponenten im Detail analysieren“, erklärt von Maydell, „so dass wir mehr Aufschluss über Schwachstellen und Wirkungsgrade erhalten“.

EWE-Forschungszentrum für Energietechnologie Next Energy auf der Intersolar Europe: Messestand 532 in Halle A2.

Bild: Durch den Einsatz von Batteriespeichern steht günstiger „Strom vom Dach“ über die tatsächliche Sonnenscheindauer hinaus zur Eigennutzung bereit./NEXT ENERGY

Verwandte Themen
solarer Mieterstrom
EU-Kommission genehmigt neue Förderung von solarem Mieterstrom weiter
Energieeffizienz, Energy Efficiency Award 2017
Energy Efficiency Award 2017: Das sind die Preisträger weiter
Heizungstechnik, Heizspiegel 2017, energetische Sanierung
Neuer Heizspiegel zeigt: Verbraucher zahlen 2017 wohl mehr weiter
Gefährdungsanalyse Trinkwasser
VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser" im Januar 2018 weiter
Energieberater
Neue VDI 3922 Blatt 2 zur Feststellung der Kompetenz von Energieberatern weiter
Smart Building
Fachkonferenz im Dezember: Smart Commercial Buildings weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche