Recknagel
VDI bietet Karriere-Beratung: "Angemessen egositisch sein."(Quelle: VDI)

VDI: Tipps für die erfolgreiche Ingenieur-Karriere

Karriereberatung für angehende Ingenieure gibt es im Rahmen der Hannover Messe vom 13. bis 17. April am VDI-Stand.

Das Interview vorab mit Karriereberater Olaf Novak führte Rosemarie Schmidt/Bereich Beruf und Gesellschaft im VDI.

Herr Novak, warum engagieren Sie sich im Rahmen der Hannover Messe in Sachen Karriereberatung am VDI-Stand?

Einerseits, weil ich das Angebot (nicht nur für Absolventen und junge Ingenieure) als sehr wertvoll und unterstützenswert schätze; eine “zweite Meinung”, ein externer Blick auf Chancen und ein paar Tipps und Tricks können gerade beim Karrierestart hilfreich sein. Andererseits macht es einfach Freude, Erfahrung weiterzugeben und natürlich lernt man selbst auch immer dazu.

Was ist ihr “Spezialgebiet” wenn es um die Beratung geht?

Eigentlich sind es zwei Felder. Erstens die Formulierung von persönlichen Zielen:  Das heißt darüber nachzudenken, was man eigentlich will (bzw. nicht will), wie der “Traumjob” aussehen sollte und wo die Reise hingehen soll – auch geographisch.

Zweitens die Optimierung der Selbstdarstellung: Viele Menschen neigen dazu, ihr “Licht unter den Scheffel zu stellen”, zu viel als selbstverständlich anzunehmen, eigene Leistungen und Kompetenzen klein zu machen oder erst gar nicht zu erwähnen. Manchmal ist es ganz erstaunlich, was da nicht den Weg in die Bewerbungsunterlage findet…

Was raten Sie Studierenden, wie sie sich bestmöglich auf den Berufseinstieg vorbereiten können?

Ein weites Feld… Wichtig ist aus meiner Sicht:

1. nicht unbedingt das erste Angebot annehmen sondern das beste (eigene Ziele sind der Maßstab!).

2. angemessen egoistisch sein: nicht jemanden etwas recht machen wollen (z.B. der Familie) sondern sich selbst.

3. Netzwerke pflegen und ausbauen, d.h. die Studienkollegen nicht aus den Augen verlieren und im Unternehmen und Verbänden das Netzwerk erweitern (nicht nur auf Facebook…).

Wie beurteilen Sie die Rolle der sozialen Medien im Bewerbungsprozess?

Soziale Medien sind nicht mehr wegzudenken (auf beiden Seiten), ersetzen aber den persönlichen Kontakt oder die traditionelle Bewerbung (noch) nicht. Als Element einer persönlichen Marketingstrategie sind sie essentiell. Soziale Medien sind jedoch nicht das “echte Leben” – im Beruf ist das wie beim Fußball: Die Wahrheit liegt auf dem Platz.

Welche drei Dinge sollten Bewerber unbedingt mitbringen, wenn sie die Karriereberatung am VDI-Stand nutzen möchten?

1. Offenheit und Beratungsbereitschaft: Nur dann kann man wirklich was mitnehmen (und es macht alles viel einfacher und effektiver).

2. Fragen: Ohne Erwartung kein Erfolg, ohne Fragen keine Antworten (jedenfalls nicht die passenden).

3. Einen Lebenslauf: Das macht den Einstieg ins Gespräch sehr viel schneller (und die Zeit ist meistens doch ein wenig knapp). (gra)

 

 

 

Verwandte Themen
BIM
Darum kommt BIM in Deutschland nicht voran weiter
Heizungstausch, Wärmepumpe
Heizungstausch mit Wärmepumpe: Expertentelefon des BWP am 05.10.2017 weiter
Dezentrale RLT-Geräte, Raumlufttechnische Geräte
Neue VDI 3803 Blatt 2: Bauliche und technische Anforderungen an dezentrale RLT-Geräte weiter
Heizungstechnik, Förderung, Energieeffizienz, Wärmewende
Verbände fordern, die Förderung für neue Brennwertheizungen beizubehalten weiter
Flüssiggas, Emissionen, Heizungsanlagen
Neue Studie belegt: Weniger Emissionen mit Flüssiggas weiter
Wärmewende, Energiepolitik
Bundestagswahl 2017: Erwartungen des VfW an die künftige Energiepolitik weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr