Recknagel

FNR auf der Agritechnica: Heizen mit Stroh im Fokus

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) ist auf der Agritechnica, der nach eigenen Angaben weltgrößten Fachmesse für Landtechnik vertreten. Vom 12. bis 16. November informiert sie in Halle 23 an Stand 23-B12 auf dem Messegelände Hannover zur neuen Strohheizung in Gülzow und zu aktuellen Forschungsprojekten.

Die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) ist auf der Agritechnica, der nach eigenen Angaben weltgrößten Fachmesse für Landtechnik vertreten. Vom 12. bis 16. November informiert sie in Halle 23 an Stand 23-B12 auf dem Messegelände Hannover zur neuen Strohheizung in Gülzow und zu aktuellen Forschungsprojekten.

Im vergangenen August wurde die erste Strohheizung mit Nahwärmenetz Mecklenburg-Vorpommerns in Gülzow eingeweiht. Sie versorgt über ein 1 Kilometer langes Nahwärmenetz die FNR und weitere Gebäude im Ort mit Wärme. Jährlich werden dafür rund 625 Tonnen Stroh von etwa 160 Hektar aus maximal 15 Kilometer Entfernung benötigt.

In vielen Regionen Deutschlands existieren nach wissenschaftlichen Studien große, überwiegend nicht genutzte Strohpotenziale (strohpotenziale.dbfz.de). Die beim Nachbarn Dänemark bereits weit verbreiteten Strohheizungen könnten auch hier eine Lösung für Wärmeabnehmer und Landwirte bieten. Entnommene Nährstoffe lassen sich mit der Strohasche wieder auf den Acker zurückbringen. Dieser und weitere Aspekte werden bei der Gülzower Anlage wissenschaftlich untersucht.

Auf der Agritechnica zeigt die FNR einen Ballenauflöser, wie er auch in Gülzow zum Einsatz kommt, außerdem steht eine kostenlose Broschüre mit allen Eckdaten der Strohheizung bereit.

Daneben informieren die Standbetreuer zu aktuellen Projekten. So stellen sie Ergebnisse des Vorhabens MONA vor, in dem verschiedene Aufbereitungstechniken von Biogas zu Methan hinsichtlich ihrer Umweltauswirkungen und Wirtschaftlichkeit bewertet wurden. Ein wichtiges Thema in vielen Projekten ist auch die Züchtung von an den Klimawandel angepassten Energiepflanzen. Um den Züchtungsfortschritt zu beschleunigen, sind so genannte zerstörungsfreie Phänotypisierungstechniken hilfreich, mit denen sich Pflanzen in großer Anzahl, schnell und direkt im Feld beurteilen lassen. Die FNR präsentiert laufende Forschungen zu diesem Thema.

Schließlich moderiert die Fachagentur im Forum „Forsttechnik und holzartige Biomasse“ drei Podiumsdiskussionen zu den Themen Agrarholz, Heizen mit Stroh und Scheitholz.

Termine und Programm finden Sie hier.

www.agritechnica.com/forum-forsttechnik.html.

Verwandte Themen
SHK-Handwerk, Fachverband Sanitär-Heizung-Klima Baden-Württemberg
Sanitär-Heizung-Klima-Handwerk erwirtschaftet 2016 ein Plus von 3,6 Prozent weiter
Energieeffizienzlabel für Heizungen und Heizungssysteme
Diese Angaben finden Sie auf dem Effizienzlabel für neue Heizungsanlagen weiter
FGK, 11. KLIMA-TAG, Smart Building, Raumlufttechnik
Das Programm für den 11. FGK-KLIMA-TAG steht fest weiter
TU Darmstadt, Energiezentrale
TU Darmstadt: Neue Energiezentrale mit BHKW und moderner Kälteanlage weiter
Züblin, Fassade, Verschattung
Innovatives Energiekonzept: Heizwärme aus dem Rechenzentrum weiter
Brennwertheizungen
BMWi stoppt Förderung für Ölheizungen – so reagiert die Branche weiter

Relevante Publikationen für Sie:

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken! Cover

Zur Steigerung der Wirkung passiver Absorber: Schall in Raumkanten schlucken!


Helmut V. Fuchs/Janna Lamprecht, Xueqin Zha

mehr
Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen Cover

Zum Entlüften hochliegender Rohrleitungen


Wolfgang Möllenbruck und Robert Mack

mehr
Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung Cover

Zum Einsparpotenzial an Heizenergie durch elektronische Einzelraumregelung


Annina Abdel Fattah

mehr