Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
synavision

Erstmals gibt es jetzt in Europa ein Zertifikat für die Betriebsqualität von technischen Anlagen in Gebäuden. Die französische Agentur COPILOT hat den neuen Prüfstandard zusammen mit Eurovent und REHVA eingeführt, um das Technische Monitoring und die Inbetriebnahme von Gebäuden zu zertifizieren.

So wird die Gebäudeperformance nun ein messbarer Erfolgsfaktor für Bau und Betrieb von Smart Buildings. Technische Basis der Zertifizierung ist die Software „Digitaler Prüfstand“ der synavision GmbH.

„Jedes Jahr kosten allein die bekannten Qualitätsmängel an technischen Anlagen in Gebäuden den Bausektor in Frankreich mehr als 1 Mrd. Euro“, erläutert COPILOT-Präsident Erick Melquiond die überfällige Einführung des Zertifikats. 

Die neue Zertifizierung orientiert sich an der AMEV Empfehlung 135 zum Technischen Monitoring und ermöglicht neben Energieeinsparungen auch Verbesserungen des Raumklimas und die Vermeidung von Betriebsrisiken wie frühzeitige Alterung oder Ausfälle von Anlagen. 

Die synavision-Software, mit der die Zertifizierung umgesetzt wird, liefert einen transparenten Nachweis des gesamten Prüfprozesses. „Wir freuen uns, dass die erste umfassende Zertifizierung der Gebäudeperformance auf unserer Plattform erfolgt“, sagt Dr. Stefan Plesser, Geschäftsführer der synavision GmbH. „Die Digitalisierung ermöglicht gerade im Bereich Qualitätsmanagement einen Quantensprung bei Transparenz und Wirtschaftlichkeit in der Baubranche“.

Quelle: synavision GmbH

0
0
0
s2smodern