Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Sonnenhaus Gemeinhardt

Das Regensburger Energieunternehmen Bayernwerk ist Mitglied im Sonnenhaus-Institut e.V. geworden und damit das erste große Regionalversorgungsunternehmen in dem Kompetenznetzwerk für solares Bauen.

„Mit der Sonnenhaus-Technik werden Gebäude als Energieerzeuger und -verbraucher netzdienlich. Bayernwerk hat dies erkannt und nutzt die Chancen unseres Netzwerks aus Architekten, Bauunternehmen und Komponenten-Herstellern“, sagt Georg Dasch, 1. Vorsitzender des Sonnenhaus-Institut e.V. 

Die Bayernwerk-Gruppe betreut über seine Tochterunternehmen in rund 1.200 Kommunen in Bayern unter anderem Strom- und Gasnetze. Moderne und sichere Energienetze, Elektromobilität oder dezentrale Energieerzeugung zählen zu den Dienstleistungen des Unternehmens. „Wie betrachten uns als Energiewende-Unternehmen und das wollen wir vorleben“, sagt Thorsten Hageböcker, Leiter der Abteilung Kundenlösungen. Die Energiezukunft erfordere ein zunehmendes Zusammenwachsen der Sektoren Energie, Verkehr und Gebäude. „Im Zuge unserer Energieeffizienzdienstleistungen fassen wir daher auch die Möglichkeiten innovativer Bautechnologien ins Auge“, so Hageböcker. Die Energiewende sei bisher viel zu sehr auf Strom fokussiert gewesen. „Im Sonnenhaus-Institut kommen wir mit Fachleuten zusammen, die viel Erfahrung im solaren Bauen haben.“ Durch die Mitgliedschaft soll der Austausch nun intensiviert werden.

Quelle: Sonnenhaus-Institut e.V.

0
0
0
s2smodern