Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Das neue Solar-Computer-Programm „Heizungs-Rohrnetzberechnung im Schema" kombiniert schnelles zeichnerisches Datenerfassen im Schema mit gleichzeitigem Erstellen rechnerischer Nachweise, u. a. hydraulischem Abgleich und Massenauszügen produktneutraler und/oder fabrikatbezogener Objekte aus VDI 3805-Datensätzen. (Quelle: Solar-Computer)

Mit der neuen Software-Lösung „Heizungs-Rohrnetzberechnung im Schema" von Solar-Computer können TGA-Planer Heizungsrohrnetze im Schema erfassen und gleichzeitig berechnen.

Heizungs-Rohrnetzberechnung im Schema

Symmetrische Netze lassen sich mit dem neuen Programm ebenso verarbeiten wie asymmetrische Netze jeder Größe mit produktneutralen und/oder fabrikatspezifischen Daten aus Herstellerdatensätzen nach VDI 3805. Planungsresultate sind u. a.

  • der Nachweis des hydraulischen Abgleichs
  • Massenauszüge sowie
  • das 2D-Heizungsschema als Print, dxf- oder dwg-Datei.

Zeichnerische und rechnerische Gesamtlösung

Das neue Solar-Computer-Programm stellt eine zeichnerische und rechnerische Gesamtlösung dar. Im Schema-Editor sind ausschließlich solche Objekte auswähl- und darstellbar, die in einem Heizungsrohrnetz vorkommen können. Dies sorgt für übersichtliche einfache Bedienung und gibt Planungsunternehmen Spielraum für flexible Aufgabenverteilungen im vorhandenen Personalstamm. Während der Bearbeitung prüft das Programm die hydraulische Logik der Rohrführung. Neben Drosselschaltung unterstützt das Programm weitere Schaltungsarten, u. a. Beimischung, Umlenk- und Einspritzschaltung. Weiter lassen sich hydraulische Weichen, Pufferspeicher und Heizungsnetze mit einem oder mehreren Heizkesseln in Parallel- oder Kaskadenschaltung darstellen und berechnen.

Weitere Funktionen

Zum Lieferumfang des Programms gehören produktneutrale Stammdatensortimente, die der Anwender kontrollieren und bei Bedarf frei anpassen oder erweitern kann. Darüber hinaus steht eine VDI 3805-Importschnittstelle zur Verfügung, um berechnungsrelevante Daten aus fabrikatspezifischen Herstellerdatensätze in die eigenen Stammdaten einzulesen. Im Projekt hat der Planer dann alle Möglichkeiten für Auswahl und Zuweisung. Insbesondere lassen sich produktneutrale und fabrikatspezifische Daten im Projekt miteinander kombinieren, in ihren rechnerischen Auswirkungen vergleichen und ggf. mithilfe einer zentralen Funktion austauschen. Außerdem lässt sich die Datenerfassung im Heizungsrohrnetzschema durchgängig an vorausgehende Auslegungen von Heizkörpern und Flächenheizungen sowie Heizlastberechnungen nach DIN EN 12831-1 anschließen. Der dxf- bzw. dwg-Export sorgt für eine optionale Weiterverarbeitung in CAD-Systemen. Das neue Programm ist ab sofort lieferbar.

Revit: Integrationstool in Bearbeitung

Planer, die ein Heizungsrohrnetz in Revit in 3D erfassen, können das Programm ebenfalls nutzen, denn die gesamten Berechnungs- und Prüfalgorithmen sowie alle numerischen Nachweise inklusive hydraulischem Abgleich lassen sich in Revit integrieren. Ein für die Integration notwendiges Tool bereitet Solar-Computer aktuell für die Vertriebsfreigabe vor. (fei)

Schlagwörter: , ,
0
0
0
s2smodern