Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Danfoss - hydraulischer Abgleich

Danfoss hat eine neue Version seiner DanBasic-Berechnungssoftware für den hydraulischen Abgleich von Heizungssystemen entwickelt. Die DanBasic 6 ist speziell für die Berechnung bestehender Heizkörperanlagen in EFH/ZFH und kleinen Wohneinheiten konzipiert und unterstützt BAFA- und KfW-förderfähige Systemauslegungen nach VdZ-Verfahren A und B.

Module für Temperatur- und Druckoptimierung sowie verschiedene Spezialfunktionen wie z.B. eine Ventil-Schnellauslegung erhöhen Berechnungsgenauigkeit und Anwenderkomfort.

Danfoss, einer der Weltmarktführer auf dem Gebiet der Wärmetechnik, präsentiert eine neue Version der DanBasic Berechnungssoftware für den hydraulischen Abgleich von Heizungssystemen. Die Softwarelösung DanBasic 6 wurde speziell für die Berechnung bestehender Heizkörperanlagen in Ein- und Zweifamilienhäusern sowie kleineren Wohneinheiten konzipiert, kann aber auch zur Auslegung von Neuanlagen eingesetzt werden. Sie unterstützt BAFA- und KfW-förderfähigen Systemauslegungen nach Verfahren A und B gemäß VdZ-Bestätigungsformular. Berechnungen unter Gleichsetzung von Heizlast und Heizleistung (Verfahren A) sind dadurch ebenso möglich wie Berechnungen unter Einbeziehung der vereinfachten raumweisen Heizlast (Verfahren B). Für letztere sind zudem bereits die Vorgaben der neuen DIN SPEC 12831-1 berücksichtigt.

Wie schon die Vorgängerversion ist die DanBasic 6 modular aufgebaut und ermöglicht dem Anwender so eine unkomplizierte und übersichtliche Durchführung und Dokumentation aller nachzuweisenden Berechnungen. Gegenüber der DanBasic V wurde der Funktionsumfang jedoch noch einmal deutlich erweitert. Neben Modulen für Heizlastberechnung, Heizkörper- und Ventilauslegung, Armaturen- und Pumpenauslegung sowie Einrohrberechnung sind jetzt auch Module für die Temperaturoptimierung unter Berücksichtigung des Wärmeerzeugers sowie die Druckoptimierung über vorgegebene Bezugspunkte im Verteilsystem enthalten. Sie ermöglichen die Umsetzung der Berechnungsart „B+“ und stellen dadurch eine optimale Systemauslegung sicher. Darüber hinaus bietet die Software neue Komfortfunktionen wie Ventil-Schnellauslegung und Datensatz-Einlesen nach VDI 3805, Datenorganisation nach Gebäude- bzw. Raumstruktur sowie Individualkonfigurationen für Projektanlage und Dokumentationsausgabe. Die Module sind aufgrund der übersichtlichen Benutzeroberfläche durchweg sehr einfach bedienbar. Für Anwender, die bereits die Vorgängerversion nutzen, ist ein sicherer Umstieg binnen weniger Minuten möglich.

Ihren großen Funktionsumfang am besten ausspielen kann die DanBasic 6 bei energetisch sanierten Gebäuden, in denen durch grundlegende Änderung aller Heizungsparameter eine umfangreiche Nachberechnung des Systems erforderlich ist. Sie ist deshalb vor allem für Installateure geeignet, die mit umfassenden Sanierungen im Bestand konfrontiert sind.

Quelle: Danfoss GmbH

0
0
0
s2smodern