Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
IMI Trainingszentraum

Auf die Vorteile einer engen Zusammenarbeit zwischen Kunde und Hersteller weist IMI Hydronic Engineering hin. Dazu gehört für das Unternehmen unter anderem die Weitergabe des eigenen Wissens sowie seiner Kompetenz aufgrund der jahrzehntelangen Erfahrung als Branchenführer und -spezialist. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels könne dieses Vorgehen Fachplanern und ‑handwerkern die alltägliche Arbeit wesentlich erleichtern.

Dementsprechend hat der Hersteller ein umfangreiches Serviceangebot zur individuellen Unterstützung seiner Partner bei der Planung und Ausführung hydronischer Systeme aufgebaut. Teil des Angebots ist unter anderem technischer Support im Bereich Projektentwicklung, hierfür können unternehmenseigene Spezialisten Fachplanern zuarbeiten. Auch eine langfristige Projektbegleitung von der Entwicklung bis zur Inbetriebnahme sowie eine Beratung vor Ort ist möglich. Das umfangreiche Know-how der Mitarbeiter stellt dabei sicher, dass sie individuell passende Lösungen zu jeder Anforderung vorschlagen und realisieren können. Weitere Dienstleistungen sind beispielsweise die Erstellung von Angeboten oder Strangschemen. Darüber hinaus ist zu allen Produkten umfassendes Datenmaterial für die Ausarbeitung von Leistungsverzeichnissen oder Revisionsunterlagen verfügbar. Komplettiert wird der Service durch verschiedene Programme und Apps u. a. zur Erleichterung des hydraulischen Abgleichs oder zur Auslegung von Druckhaltesystemen sowie diverse Schulungen und Seminare.

Die Vermittlung von Wissen sowohl intern an die Mitarbeiter als auch extern über ein breit gefächertes Schulungsprogramm für Fachplaner, ‑handwerker und ‑handel ist fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie des Herstellers. Im Trainingszentrum in Erwitte finden in regelmäßigen Abständen Seminare statt, in denen Theorie und Praxis miteinander verknüpft werden. So können beispielsweise die Teilnehmer das Erlernte direkt an der Hydraulikwand anwenden und das Einregulieren selbst komplexer Anlagenkonstellationen simulieren. Darüber hinaus besteht für Kunden die Möglichkeit, die Experten für Schulungen ins eigene Büro, die Werkstatt oder sogar auf die Baustelle zu holen. Solche Trainings im kleinen Kreis unter Kollegen haben den Vorteil einer sehr vertraulichen Atmosphäre, in der eine sehr offene Fragekultur entsteht. Themen der angebotenen Seminare sind unter anderem der hydraulische Abgleich in Bestandsanlagen, Druckhaltung in Heiz- und Kühlsystemen oder Anwendungsschulungen zu den Apps bzw. Softwareprogrammen HyTools, HySelect oder EasyPlan.

Praxisnahe Unterstützung bieten die unternehmenseigenen Softwareprogramme und Apps, die unter anderem zu Themen bzw. in Bereichen wie der Auslegung von Druckhaltung, dem hydraulischen Abgleich oder der digitalen Konfiguration automatischer Stellantriebe verfügbar sind. Mit dem kostenlosen Planungstool EasyPlan können Fachhandwerker beispielsweise einfach und schnell Ventile auswählen, dimensionieren und anordnen. Zudem ermöglicht die Software die Berechnung des hydraulischen Abgleichs für kleinere und mittlere Heizungsanlagen bis maximal 100 Heizkörper. Das Programm zeichnet sich dabei durch seine besondere Benutzerfreundlichkeit aus, so müssen lediglich wenige Angaben eingefügt bzw. vorgegebene Möglichkeiten ausgewählt werden, um die nötigen Daten direkt im Anlagenschema zu ermitteln. Anschließend besteht die Option, die Ergebnisse zur Dokumentation auszudrucken, beispielsweise um Fördermittel zu beantragen. Die App HyTools wiederum vereinfacht hydraulische Berechnungen und erlaubt so eine komfortable Optimierung von Heiz-, Kühl- und Solarsystemen. Der Hydronikrechner unterstützt Fachhandwerker sowohl in der vorbereitenden Planungsphase als auch in konkreten Handlungssituationen vor Ort. Mit den Kategorien Druckhaltung, Abscheider, Einregulierung und Regelung, Heizkörperventile sowie Heizkörperleistung umfasst die App wesentliche Bereiche des beruflichen Alltags von HLK-Profis. Zu den Funktionen gehören unter anderem die Ermittlung von Ventilgrößen und deren Voreinstellung, die produktunabhängige Bestimmung der Heizkörperleistung sowohl von Flachheizkörpern als auch Röhrenradiatoren sowie allgemeine Berechnungen zu den in der Heizungstechnik wichtigen Grundwerten wie Durchfluss, Leistung oder Differenztemperatur. Darüber hinaus können mit einer kürzlich hinzugefügten Erweiterung nun auch Systeme zur Druckhaltung und Vakuumentgasung berechnet und ausgewählt werden. Für detailliertere und weiterführende hydraulische Berechnungen und Planungen steht ferner mit der Software HySelect eine Version für Desktop-PCs zur Verfügung.

Quelle: IMI Hydronic Engineering

0
0
0
s2smodern