Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
AEG Wärmespeicher Standard

Bei Elektrogeräten hat sich in puncto Energieeffizienz in den letzten Jahren sehr viel getan – insbesondere seit Inkrafttreten der europaweiten Ökodesign-Richtlinie 2018. Dank der Verordnung, die Hersteller zur CO2-Einsparung verpflichtet, haben auch Wärmespeicherheizungen einen technischen Quantensprung hingelegt.

Die neue Gerätegeneration ist höchst energieeffizient, spart Strom und bietet maximalen Wärmekomfort. Ein Geräteaustausch lohnt sich also – und zwar jetzt.

Zahlreiche Haushalte in Deutschland heizen mit elektrischen Wärmespeichern. Viele dieser Geräte sind jedoch auf einem technisch veralteten Stand und liegen hinsichtlich Komfort und Nutzerfreundlichkeit weit unter dem heute erreichbaren Niveau. Vor allem aber sind die Oldies keine Goldies, sondern wahre Energieverschwender. Jedoch ist die Umrüstung von dezentralen Alt-Wärmespeichern auf ein zentrales Heizsystem  baulich und wirtschaftlich betrachtet nicht sinnvoll. Lohnenswert hingegen ist der Austausch veralteter Geräte gegen moderne, zukunftsfähige Wärmespeicherheizungen. AEG Haustechnik bietet ein großes Sortiment platzsparender Wärmespeicher der Standard-, Flach- und Niedrigbaureihe. Alle Baureihen sind mit modernster Technik ausgerüstet und speichern Wärme effektiver denn je. Durch die Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien sind die neuen Wärmespeicher zu einem zukunftsfähigen und klimafreundlichen Heizsystem avanciert.

Bewährte Technik zukunftsfähig gemacht

Wärmespeicherheizungen der Marke AEG zeichnen sich durch einen sehr hohen Wirkungsgrad aus – aufgrund der smarten elektronischen Steuerung, dem hochwertigen Speicherkern mit guter Isolierung und der besonderen Silent-Air-Flow-Technologie, die die Warmluft zugfrei und kaum hörbar in den Raum strömen lässt. Die elektronische Regelung ermöglicht die Programmierung individueller Heizzeiten an allen Wochentagen und überzeugt mit technischen Raffinessen wie beispielsweise einer Offen-Fenster-Erkennung, die den Wärmespeicher bei der Raumlüftung automatisch abschaltet. Durch die automatische Berechnung der Vorheizzeit wird die programmierte Raumtemperatur exakt zum Zeitpunkt des Bedarfs erreicht. Ein neues Video begleitet Installateure step-by-step bei der Konfiguration der neuen elektronischen AEG Wärmespeicher-Regelung:

www.aeg-haustechnik.de/regelung-wsp

Dank integrierter C-Plus-Technologie (Einzelraumregelung) kann beim Geräteaustausch sogar auf die bislang erforderliche zentrale Aufladesteuerung verzichtet werden. Denn AEG Wärmespeicher sorgen selbsttägig für eine vollautomatische Aufladung nach dem aktuellen Wärmebedarf des Raumes. Bei der Berechnung werden die Außentemperatur, das Nutzerverhalten, die Wärmeanforderung des Vortags und eine Sicherheitsreserve berücksichtigt. So ist sichergestellt, dass Wohlfühlwärme jederzeit zur Verfügung steht, wenn Bedarf herrscht.

Staatliche Förderung für Aufladesteuerungen

Kommt ein Geräteaustausch (noch) nicht in Betracht, so empfiehlt sich für bestehende ältere Wärmespeicher zumindest die Nachrüstung einer zentralen Aufladesteuerung. Das Modell Elfamatic µC3000 von AEG Haustechnik ermittelt den geschätzten Wärmebedarf witterungsgeführt und bedarfsgerecht, wodurch sich 15 bis 18 Prozent Strom einsparen lassen. Die Aufladesteuerung wird derzeit vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit 200 Euro pro Maßnahme und Wohneinheit gefördert.

Quelle: AEG Haustechnik

0
0
0
s2smodern