Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Fränkische Steckverbinder alpex B Push

Um die Heizungsrenovierung zu erleichtern, nimmt FRÄNKISCHE den alpex Steckverbinder >B< Push in sein Installationssystem alpex F50 PROFI auf. Die neue Komponente stellt den sicheren Übergang von einem Kupfer- oder C-Stahlrohr zu einem alpex F50 PROFI Mehrschichtverbundrohr her. Der Steckverbinder in den Dimensionen 16/15 mm und 20/18 mm lässt sich nahezu werkzeuglos montieren.

In der Heizungsrenovierung – etwa wenn auf eine Fußbodenheizung umgerüstet oder ein Heizkörper verlegt werden soll – ist der alpex Steckverbinder >B< Push ein gefragtes Hilfsmittel. „Dank seiner innovativen Steckfitting-Technologie erleichtert der neue alpex Steckverbinder >B< Push Installateuren die Heizungsrenovierung enorm: Er ist schnell und kostensparend montiert, außerdem überzeugt er mit hoher Qualität“, sagt Rudi Geier, Produktmanager Rohrleitungssysteme im Geschäftsbereich Haustechnik bei FRÄNKISCHE. Der alpex Steckverbinder in den Dimensionen 16/15 mm und 20/18 mm lässt sich mit nur wenigen Handgriffen montieren – durch einfaches Aufstecken statt durch aufwändiges Löten – und verbindet Kupferrohre sicher mit den Mehrschichtverbundrohren von FRÄNKISCHE.

Nahezu werkzeuglos installieren

Der alpex Steckverbinder >B< Push besteht aus einem Fitting und einer Stützhülse für die Mehrschichtverbundrohr-Seite, die mit ihren zwei O-Ringen das Rohr sicher nach innen abdichtet. Die Enden des Steckverbinders für das Kupfer- und das Mehrschichtverbundrohr sind farblich gekennzeichnet: weiß für das alpex-Rohr und dunkel für das Kupferrohr. Für die einfache Montage des Übergangs von Kupfer auf Kunststoff benötigt der Installateur kein Spezialwerkzeug – Rohrabschneider und Entgrater genügen. Nur mit den Instrumenten aus dem Standardportfolio eines SHK-Fachmannes arbeiten zu können, spart Zeit und hohe Kosten für teure Spezialwerkzeuge.

Quelle: FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG

0
0
0
s2smodern