Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
förderfähige Hybridlösung

In den deutschen Heizräumen befinden sich immer noch zahlreiche Wärmeerzeuger, die keine effiziente Beheizung gewährleisten können. Doch eine Modernisierung ist mit Kosten verbunden. Der Einsatz von förderfähigen Modellen kann diese um bis zu 45 % minimieren und somit den nötigen Anreiz bieten.

Gerade im Bereich der erneuerbaren Energien gelten aktuell gute Fördermöglichkeiten. Seit Anfang 2020 erhalten Privatpersonen, aber auch Kommunen, Unternehmen und andere juristische Personen verbesserte Förderkonditionen für Wärmepumpen. Entscheidet sich ein Kunde für diese Technik, steht ihm ein Förderbetrag in Höhe von 35 % der Installationskosten und deren Umfeldmaßnahmen zu. Dieser erhöht sich nochmals um 10 %, wenn dabei eine Ölheizung ausgetauscht wird. Falls gewünscht, können vorhandene Wärmeerzeuger eingebunden und als Hybridlösung mit der Wärmepumpe gemeinsam weiter betrieben werden. Ordnet der Schornsteinfeger den Austausch an, greift die Förderung jedoch nicht.

Für alle Modernisierungs- und Bauvorhaben muss ein Kostenvoranschlag vorliegen, um die Förderung beantragen zu können. Dies wird vor Beginn der Umsetzung durchgeführt, in der Regel online. Zu beachten ist, dass die Geräte die im Förderprogramm vorgeschriebene Jahresarbeitszahl (JAZ) zu erfüllen haben. Für eine Sole-Wasser-Wärmepumpe gilt mindestens 3,8 bei einer Modernisierung bzw. 4,5 im Neubaubereich. Bei Verwendung einer Luft-Wasser-Wärmepumpe liegen die Werte bei mindestens 3,5 bzw. 4,5. Für die Bearbeitung der Förderanträge und Auszahlung ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig.

Brötje, einer der führenden Hersteller im Bereich moderner Wärmeerzeuger, bietet förderfähige Geräte, die auch in bestehende Systeme als Hybridvariante eingebunden werden können. Die Sole-Wasser-Wärmepumpe der Serie BSW NEO beispielsweise erfüllt die Vorgaben für den Neubau und den Bestand, da die mögliche Jahresarbeitszahl bei >4,5 liegt. Im Gegensatz zu vergleichbaren Wärmepumpen sind die drei Modelle aus dem Hause Brötje mit den Heizleistungen 8, 12, 20 kW (B0/W35) zudem extrem leise.

Auch die Luft-Wasser-Wärmepumpe BLW NEO ist mit einer möglichen JAZ von >4,5 förderfähig. Das Gerät wird in drei Heizleistungsgrößen angeboten: 8, 12 und 18 kW (A-7/W35). Die Einsatzgrenzen liegen zwischen -25 und +45 °C Außentemperatur. Zudem sind sie modulierend: Das bedeutet, Kompressor und Ventilator passen ihre Leistung dem Heizbedarf an.

Quelle: August Brötje GmbH

0
0
0
s2smodern