Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Watts Isomix

Mit „Isomix“ bringt Watts Industries, Landau in der Pfalz, eine neue montagefertige, kompakte Verteilerregelstation  für Flächenheizung und -kühlung heraus. Sie ist in zwei Versionen erhältlich: Als Festwertregelstation (Isomix F) sowie als witterungsgeführte Regelstation (Isomix HC), die auch kombiniertes Heizen und Kühlen erlaubt. Isomix-Produkte sind eine Weiterentwicklung der Verteiler-Regelstation FRG.

Mit  „Isomix“  hat  Watts eine neue Verteiler-Regelstation zum Temperieren von Flächenheizung und -kühlung auf den Markt gebracht. Damit lassen sich auch in Gebäuden mit unterschiedlichen Wärmeträgern sowie individuellem Nutzerverhalten die jeweiligen vorgegebenen Temperaturen erzielen und Kosten sparen. Isomix-Produkte sind eine Weiterentwicklung der Verteiler-Regelstation FRG. Sie haben weniger Verschraubungen und benötigen dadurch nicht so viel Platz bei der Montage.

Als führender Hersteller von Produkten und Systemlösungen für Flächenheizungen bietet Watts seine neue Regelstation „Isomix“ in zwei Versionen an. Die  Regelstation Isomix-HC ermöglicht eine witterungsgeführte Vorlauftemperaturregelung für Flächenheizungen/-kühlungen bis circa 14 kW Leistungsbedarf. Ausgestattet mit einer 130 Millimeter Umwälzpumpe, Mischventll mit 3-Punkt-Stellantrieb, Temperaturbegrenzer, vollelektronischem Klimaregler "ClimaticControl-HC" (CC-HC) sowie Außentemperatur- und Vorlauftemperaturfühler zeigt sich Isomix-HC leistungsstark und effizient.

Der Armaturenkörper mit integriertem Rückflussverhinderer wurde für häufige Beanspruchungen konzipiert. Er besteht aus komplett vernickeltem Messingguss und widerstandsfähigem Kunststoff. Isomix-HC passt zu allen Watts Heizkreisverteilern mit 1" AG (Außengewinde) flachdichtend. Montagefertig angeliefert, ist ein schneller Einbau im Verteilerschrank und zwar wahlweise links oder rechts am Heizkreisverteiler möglich. Der Klimaregler CC-HC ist auf drei Betriebsarten konfiguriert: Heizen, Kühlen sowie kombiniertes Heizen oder Kühlen. Dabei wird die Vorlauftemperatur in Abhängigkeit von der Außentemperatur und der gewünschten Raumtemperatur berechnet. Die Betriebsart Heizen oder Kühlen lässt sich genauso manuell umschalten wie über ein externes Umschaltsignal, ausgehend zum Beispiel von einer Wärmepumpe. Der Regler verfügt über je ein Programm zum Funktionsheizen bei Estrich und zum Belegreifheizen. Für den regulären Betrieb können Heiz- und Absenkzeiten als Wochenprogramm festgelegt werden. In Kombination mit einem Funk-Thermostaten wie dem Milux-Hygrostat mit 433 MHz von Watts ist eine Schnellaufheizfunktion verfügbar, sofern die gemessene Raumtemperatur deutlich unter dem Sollwert liegt. Der regelbare Temperaturbereich der Verteilerregelstation liegt bei 5° – 100°C. Umwälzpumpe, Temperaturbegrenzer und Stellantrieb sind mit dem Klimaregler werkseitig verkabelt.

Isomix-HC eignet sich damit besonders für den Einsatz in Einfamilienhäusern oder einzelnen Wohnungen in Mehrfamilienhäusern mit individuellem Nutzerverhalten. Der Regler besitzt eine 7-Tage-Programmierung mit 9 werkseitig fest integrierten Standardprogrammen sowie 4 frei definierbaren Benutzerprogrammen. Ein Raumthermostat kann aufgeschaltet werden. Der Außentemperaturfühler ist optional als Funk-Version erhältlich. Für den Funk-Hygrostaten oder Funk-Außenfühler bietet Watts eine 433 MHz Antenne als Zubehör an.

ISOMIX-F wiederum arbeitet als Festwertregler für Flächenheizungen bis 14 kW Wärmeleistungsbedarf. Der  Sollwert der Verteiler-Vorlauftemperatur (Vorlauftemperatur der Flächenheizung) lässt sich über den Thermostatkopf im Bereich zwischen 20 und 70 Grad einstellen. Die IST-Temperatur kann direkt am Thermometer der Verteilerregelstation abgelesen werden. Mit Armaturen aus vernickeltem Messing und schlagzähen Kunststoffelementen präsentiert sich die Regelstation robust und kompakt. Die 130 Millimeter Umwälzpumpe sorgt für eine konstante Vorlauftemperatur. Umwälzpumpe und Temperaturbegrenzer sind werkseitig verkabelt.

Beide Isomix-Produkte sind gemacht für die direkte Montage an allen Watts Heizkreisverteilern mit flachdichtenden 1"AG. Der maximale Betriebsdruck der Regelstationen „F“ und „HC“ beträgt 10 bar. Die Betriebsspannung liegt bei 230V bei 50Hz. Der KVS-Wert des Mischventils beläuft sich auf 3,2. Der maximale Differenzdruck beträgt 500 mbar. Zwischen Vorlauf- und Rücklaufanschluss des Primärkreises befindet sich ein Rückflussverhinderer, der eine Kurzschlussstrecke des Primärkreises unmöglich macht und somit das Spülen und Befüllen der Heizkreise deutlich vereinfacht. Überschreitet die Vorlauftemperatur den am Temperaturbegrenzer voreingestellten Wert, wird die Umwälzpumpe abgeschaltet.

Quelle: Watts Industries

0
0
0
s2smodern