Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Anzeige

Neue BTGA-Regel zu Kalt-/Kühlwasserkreisläufen erschienen

Der BTGA – Bundesindustrieverband Technische Gebäudeausrüstung e.V. hat die BTGA-Regel 3.003 „Geschlossene wassergeführte Kalt- bzw. Kühlwasserkreisläufe – Zuverlässiger Betrieb unter wassertechnischen Aspekten“ herausgegeben.

Warmwasserkreisläufe sind durch die Richtlinienreihe VDI 2035 abgedeckt. Für Kalt- und Kühlwasserkreisläufe bestanden bisher keine vergleichbaren Regeln für Planung, Installation und den sicheren Betrieb unter wassertechnischen Aspekten. Bedingt durch die fehlenden Regelwerke kam es in der Vergangenheit in Kältesystemen oftmals zu Funktionsstörungen durch Korrosion und zu mikrobiologischen Aktivitäten. Die Maßgaben der neuen BTGA-Regel 3.003 sollen zukünftig dazu beitragen, dies zu vermeiden.

Planung, Installation, Betrieb

Die drei wichtigsten Lebenszyklusphasen eines gebäudetechnischen Systems sind:

  • Planung
  • Installation
  • Betrieb

Entsprechend ist die BTGA-Regel 3.003 aufgebaut und enthält Hinweise für alle drei Bereiche. Eine Besonderheit stellt dabei die umfangreiche Prüfung von Füll- und Umlaufwasser während der Inbetriebnahme dar – hierzu werden entsprechende Vorgaben gemacht. Die BTGA-Regel 3.003 ist zum Preis von 29,50 Euro (inkl. MWst, zzgl. Versandkosten) beim Beuth Verlag erhältlich.

Hintergrund

Der BTGA gibt in seinen Regeln Empfehlungen und Hinweise zur Handhabung von Technischen Normen, Richtlinien und sonstigen rechtlichen Vorschriften im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung. Die BTGA-Regeln liefern Anregungen zu routinemäßigen Arbeitsabläufen in TGA-Unternehmen und schließen Lücken zwischen den zahlreichen rechtlichen Vorschriften und Normen, die im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung zu beachten sind. (fei)

Schlagwörter: ,
0
0
0
s2smodern