Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Anzeige

Durchflusssensoren DN 65 bis DN 150. (Quelle: Belimo)

Die Messung des Durchflusses spielt eine entscheidende Rolle bei der energieeffizienten Optimierung von HLK-Systemen. Der auf dem Ultraschall-Laufzeitverfahren basierende Sensor von Belimo ermöglicht eine präzise Durchflussmessung von Wasser und Wasser-Glykol-Gemischen über den gesamten Temperaturbereich von –20 bis 120 °C.

Durchflussmessung mit Glykolkompensation

Ein Vorteil der neuen Durchflusssensoren ist die Glykolkompensation. Durch die Ultraschallmessung mit patentiertem Verfahren zum Erfassen, Messen und zur automatischen Kompensation der Glykolkonzentration im System ist eine sichere Durchflussmessung gewährleistet. Zudem berechnet der Sensor immer die richtige Dichte und spezifische Wärmekapazität, wodurch weder ein zusätzlicher Glykolsensor noch eine zusätzliche Messung der Glykolkonzentration notwendig ist.

Durchflusssensor ist wartungsfrei

Der Sensor besteht aus korrosionsbeständigen Materialien und ist dank des Ultraschall-Messprinzips unempfindlich gegen Verschmutzung. Der Durchflusssensor ist unempfindlich gegen Schmutz und Magnetit und somit wartungsfrei. Dies ermöglicht eine höhere Langzeitstabilität der Messungen sowie lediglich minimale zeitliche Abweichungen bei der Durchflussmessung in Anlagen mit hoher Schmutz- und Magnetitkonzentration. Die Bauweise von Sensorrohr und Schallwandler ist kompakt, damit sind die neuen Durchflusssensoren insgesamt sehr platzsparend.

Energieeffizienz

Um eine höhere Energieeffizienz der Anlage zu gewährleisten, wurde der Belimo-Durchflusssensor so konzipiert, dass am Sensor ein niedriger Druckabfall vorliegt. Dadurch werden die Druckverluste im Hydrauliksystem verringert und die Energieeffizienz der Anlage wird weiter gesteigert.

Die Durchflusssensoren in den Nennweiten von DN 65 bis 150 sind ab Juni 2019 verfügbar. (fei)

0
0
0
s2smodern