Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Systemair Sektionale Enteisung

Der Wärmeübertrager eines Lüftungsgeräts kann bei Außentemperaturen unter dem Gefrierpunkt vereisen. Mit steigender Vereisung wird der Energieverbrauch erhöht und die Effizienz der Wärmeruckgewinnung sinkt. Die revolutionäre Enteisungsfunktion von Systemair löst dieses Problem.

Verfügbar ist diese ab sofort für die Lüftungsgeräte der Reihen Topvex TX/C, SX/C und Geniox. Die sektionale Enteisung, bestehend aus mehreren Klappen, die den Gegenstromwärmeübertrager in mehrere Bereiche und zusätzlich den Bypass-Bereich aufteilen, wird mittels Drucküberwachung aktiviert. Die sektionalen Klappen werden hierbei zyklisch angesteuert. Im Winterbetrieb wird so die Vereisung des Wärmeübertragers verhindert. Bis zu -20 Grad Celsius kann auf ein energieintensives Vorheizregister verzichtet werden, außerdem kann das Nachheizregister kleiner dimensioniert werden. Das bedeutet niedrigere Investitions- und Betriebskosten und spart zusätzlich Platz. Dank der sektionalen Enteisung von Systemair wird die Effizienz der Wärmerückgewinnung auch bei Temperaturen unter null Grad Celsius sichergestellt und das bei gleichzeitig geringem SFP-Wert. Ein weiteres Highlight der sektionalen Enteisung ist ein höherer Wirkungsgrad aufgrund von Energieersparnis während des Enteisungsbetriebs. Kurzum sind die Lüftungsgeräte mit sektionaler Enteisung energiesparend, langfristig kostengünstiger und somit auch nachhaltiger.

Quelle: Systemair GmbH

0
0
0
s2smodern