Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Die Lüftungshülse von Primo für die schalenlose Betonbau-Installation (Quelle:Primo)

Die neue Lüftungshülse von Primo kann unkompliziert und anwenderfreundlich im Betonbau montiert werden.

Die Lüftungshülse für zentrale Lüftungssysteme mit einem Durchmesser von 125 mm ist mit und ohne Magnetbefestigung erhältlich und erfordert bei der Installation in Betondecken und -wänden keine Schalung. Dadurch entstehen auch keine Kosten für die Entsorgung von Styroporaussparungen. Außerdem ermöglicht die Lüftungshülse den direkten Anschluss von Standardlüftungen, ohne dass hinterher Spachtelarbeiten an der Decke notwendig werden. Somit eignet sich die Primo Lüftungshülse besonders für die Anwendung bei Sichtbetondecken.

Bei der Montage im Fertigteilwerk wird sie entweder per Heißkleber auf den Schaltisch geklebt oder per Magnet darauf positioniert. Dann kann das Betonfertigteil gegossen und die Deckenstutzen in die Hülse geschoben werden – nach Bedarf lassen sie sich vorher beliebig kürzen. Danach erfolgt der Anschluss der Rohre, das Einbringen der oberen Bewehrung sowie die Betonage. Nachdem der Beton ausgehärtet ist, lässt sich der Deckel der Lüftungshülse leicht mit einem Hammer von unten an der Sollbruchstelle einschlagen. Nun kann das Tellerventil mit 125 mm Durchmesser ohne zu bohren in die fertigen Schaubdomen eingeschraubt werden. Das verkürzt die Montagezeiten der Lüftungsauslässe erheblich, denn auf diese Weise sind nur drei statt der üblichen acht Arbeitsschritte erforderlich.

Die Montage der Lüftungshülse ist zudem im Ortbeton möglich. Dazu muss zunächst der Schutzdeckel entfernt und die Lüftungshülse mit Nägeln auf der Schalung fixiert werden. Die weitere Installation entspricht der Fertigbeton-Variante. Bevor jedoch der Lüftungsauslass angebracht werden kann, muss noch der Adapterring angeschraubt werden. (aho)

 

Schlagwörter:
0
0
0
s2smodern