Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
DIN EN 12831-1

Im Beuth-Verlag sind jetzt die nationalen Ergänzungen zur neuen Heizlast als Technische Spezifikationen DIN/TS 12831-1 in Weißdruck-Ausgabe 2020-04 erschienen. Damit ist die neue Heizlast DIN EN 12831-1, die bereits seit Ausgabe 2017-09 im Weißdruck vorliegt, für alle Planungen verbindlich anzuwenden.

Der bisher noch gültige nationale Anhang in Form des Beiblatts 1 zur alten DIN EN 12831 verliert seine Gültigkeit. Planer müssen sich auf zahlreiche Neuerungen einstellen. SOLAR-COMPUTER unterstützt das neue Regelwerk ab Software-Lieferstand April 2020 und begleitet die Markteinführung mit Online-Seminaren.

Das neue Heizlastprogramm baut auf einer praxiserprobten Vorgängerlösung auf, die Planer bereits 2019 und in Absprache mit ihrem Bauherrn in Verbindung mit nationalen Ergänzungen nach DIN SPEC 12831-1 in Entwurfsfassung anwenden konnten. Einige wichtige Neuerungen in Stichworten:

Komplett neu im Heizlast-Regelwesen ist der Begriff der "Lüftungszone" mit entsprechend neuen und erweiterten Berechnungs-Algorithmen und Datenanforderungen zur Raum- und Gebäudelüftung. Für hohe Räume mit Raumhöhen über 4 Meter beschreibt ein neues Modell den Einfluss auf die Raumheizlast mittels mittlerer Raum- und innerer Oberflächen-Temperaturen. Ein weiteres neues Modell behandelt "große Öffnungen". Postleitzahlgenaue tiefste Außentemperaturn liegen jetzt als elektronischer Katalog vor; teils wurden Werte angepasst; Anwender haben die Möglichkeit für Höhenkorrekturen. Ein Novum der Nationalen Ergänzungen ist der Umgang mit "zwei Heizlasten": die Standardheizlast setzt sich aus Transmission und Lüftung unter Standard-Randbedingungen zusammen; die Auslegungs-Heizlast berücksichtigt auch Zuschläge, z. B. zu Komfortzwecken erhöhte Innentemperaturen.

Eine erfreuliche Neuerung im neuen Regelwesen ist die Durchgängigkeit mit den Lüftungs-Berechnungs-Algorithmen der Wohnungslüftungsnorm DIN 1946-6. Planern beschert dies effizienteres Arbeiten, erst recht beim Kombinieren des neuen Heizlastprogramms mit dem SOLAR-COMPUTER-Programm zur Wohnungslüftung mit bidirektionalen Datenfluss. BIM-Fähigkeit einerseits, aber auch andererseits Projektverbund mit extern ausgelagerten Home-Arbeitsplätzen sind weitere Eigenschaften des neuen Heizlastprogramms.

SOLAR-COMPUTER begleitet die Markteinführung des neuen Programms bzw. die Einführung in das neue Heizlast-Regelwesen mit verschiedenen Online-Angeboten, u. a. mit DENA-Punkte-berechtigten Online-Seminaren ab Mai. 

Quelle: SOLAR-COMPUTER GmbH

0
0
0
s2smodern