Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Airflow LDM-17

Ob eine Lüftungsanlage einwandfrei läuft oder der Filter eines Lüftungsgeräts bald ausgetauscht werden muss, zeigt zuverlässig der neue Differenzdruckmessumformer LDM-17 der Airflow Lufttechnik GmbH an. Dieser ist mit mehreren Einfach- und Vierfach-Messbereichen flexibel einsetzbar und in der Wartung deutlich einfacher als flüssigkeitsbetriebene Differenzdruckanzeigen.

Einfache Montage, sichere Ergebnisse

Die Installation des LDM-17 mittels Hutschienen- oder Wandmontage geht dank des Klicksystems zum Öffnen des Gerätes ohne Schraubendreher leicht von der Hand. Über zwei Druckanschlüsse misst er den Unterschied zwischen zwei Drücken bei Luft, nichtaggressiven und nichtbrennbaren Gasen als Medium. Damit kommt der Differenzdruckmessumformer LDM-17 vor allem zur Überwachung von Filtern, Ventilatoren und des Volumenstroms in Lüftungsanlagen zum Einsatz. Die ermittelte Differenz gibt beispielsweise Auskunft darüber, ob eine Lüftungsanlage überhaupt, in Teil- oder Volllast läuft oder ob ein Filterwechsel ansteht. Dabei wird das lineare Ausgangssignal proportional zum Druck ausgegeben. Gibt es Handlungsbedarf, teilt ein optional integrierbares Relais dies dem Betreiber durch ein Signal mit. So kann man vorab festlegen bei welchem Differenzdruck Alarm gegeben wird. Auf diese Weise lassen sich Betriebskosten von Lüftungsanlagen dank Energieeinsparung reduzieren oder Produktionsausfälle wegen Filterriss verhindern bzw. Filterstandzeiten optimieren. Der Differenzdruckmessumformer LDM-17 ist wahlweise mit oder ohne Display lieferbar

Quelle: Airflow Lufttechnik GmbH

0
0
0
s2smodern