Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Systemair Geniox

Im Juli 2020 hat die schwedische Systemair-Gruppe bekannt gegeben, dass sie von nun an unter dem Begriff „Hygienic by Design“ mehrere Hygiene-Optionen für Ihre Geniox-Lüftungsgeräte anbietet. Darin ist auch die Option der Zertifizierung durch ein externes Institut enthalten. Eine hygienefreundliche Ausführung ist dabei der Mindeststandard.

Bislang werden die Hygienestandards oft nur bei Anwendungen im Gesundheitswesen, insbesondere bei OP-Sälen, umgesetzt. Die entsprechenden Normen und Zertifizierungen, wie VDI 6022-1 und DIN 1946-4, sind in diesem Bereich gut etabliert. Doch das ist nicht genug, findet Daniel Bundschuh, Produktmanager für modulare Lüftungsgeräte bei der Systemair GmbH: „Wir plädieren dafür, dass der Hygieneaspekt viel mehr in den Mittelpunkt gerückt werden muss. Denn die VDI 6022 gilt auch für die meisten Einsatzbereiche im Komfortlüftungsbereich, wie zum Beispiel Büroräume oder Fertigungsbereiche, und sollte ebenso hier Anwendung finden.“

Die Optionen der Hygieneausführung

Alle Materialien und Komponenten, die bei der Fertigung der Geniox-Lüftungsgeräte eingesetzt werden, sind stets hygienefreundlich und extern nach VDI 6022-1 zertifiziert.

Seit Juli 2020 können die modularen Lüftungsgeräte der Baureihe Geniox, als eine der größten Produktreihen des Unternehmens, umfänglich konform der VDI 6022-1 mit Zertifizierung konfiguriert werden. Die Konfiguration erfolgt über die Auslegungssoftware SystemairCAD.

Ab Oktober 2020 soll die externe Zertifizierung nach VDI 6022-1 für alle modularen Geniox Geräte verfügbar sein. Systemair legt besonderen Wert darauf, dass die Zertifizierung durch ein externes Prüfinstitut erfolgt. Die schwedische Unternehmensgruppe lässt die entsprechenden Audits der Lüftungsgeräte daher von einem deutschen Institut durchführen. Die Schwerpunkte der VDI 6022-1 sind unter anderem eine gute Zugänglichkeit zu allen Einbauteilen und glatte Flächen ohne scharfe Kanten oder Vertiefungen, in denen sich Schmutz ansammeln kann. Lüftungsgeräte müssen demnach leicht zu reinigen sein. Die konstruktive Umsetzung dieser Vorgaben definiert Systemair für sich als „Hygienic by Design“.

Evgeny Gorelkov, Produktbereichsleiter AHU Systemair, erklärt: "Das Ziel eines korrekt betriebenen und gewarteten RLT-Gerätes ist es, ein gutes Raumklima zu schaffen. Dies verbessert unser Wohlbefinden, verringert den Krankenstand und hilft uns, bei der Arbeit, in der Freizeit und in der Schule bessere Leistungen zu erbringen. Die Qualität der Raumluft ist heute mehr denn je von entscheidender Bedeutung. Daher ist Systemair der Überzeugung, dass alle Lüftungsgeräte mindestens hygienefreundlich sein sollten“. Systemair möchte aktiv dazu beitragen das Wissen, die Akzeptanz und die Umsetzung der hygienischen Standards bei Lüftungsgeräten und -anlagen zu steigern.

Quelle: Systemair GmbH

0
0
0
s2smodern