Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Stromverbrauch ebm-papst

Steigende Kosten, Preisverfall, Dürre – Landwirte kämpfen gegen den wachsenden Kostendruck. Umso wichtiger ist es, mögliche Einsparpotentiale zu finden. Stromkosten für Lüftung liegen bei bis zu 70 % der Gesamtbetriebskoten, hier bieten effiziente EC-Ventilatoren von ebm-papst großes Einsparpotential. Ein Hof bei Celle wagte den Austausch seiner alten Ventilatoren – und wurde belohnt.

In der Landwirtschaft sind die Auflagen hoch, was die Lüftung im Stall angeht. Nach DIN 18910 darf die Luftgeschwindigkeit in Schweineställen im Winter 0,2 m/s und im Sommer 0,6 m/s nicht überschreiten. Zudem enthält Stallluft u.a. aggressiven Ammoniak. Die Ventilatoren von ebm-papst sind einfach regelbar sowie besonders korrosionsbeständig und daher für diesen Einsatz bestens gerüstet.

Umrüstung von AC- auf energiesparende EC-Ventilatoren

Die Landwirte Momeyer bei Celle überwachten monatelang ihren Energieverbrauch und stellten fest, dass die Lüftung ihres Schweinemastbetriebs mit AC-Ventilatoren zu hohe Kosten verursachte. Der Landwirtschaftsbetrieb entschloss sich, die Lüftungsanlage mit EC-Ventilatoren von ebm-papst umzurüsten. Um das technisch umzusetzen, suchten die Brüder Momeyer einen kompetenten Partner. Den fanden sie schließlich in Heinrich Dönselmann-Theile von hdt Anlagenbau. Der Einbau der neuen Axialventilatoren war denkbar einfach: Die bereits vorhandenen Öffnungen sowie Befestigungspunkte konnten verwendet werden. Auch die Zahl der Ventilatoren blieb gleich – nach wie vor sind es zwölf. Die neuen Ventilatoren wurden in drei Gruppen mit jeweils vier Ventilatoren aufgeteilt, zwei Gruppen für die Abluft und eine für die Zuluft. Die vier Ventilatoren für die Zuluft sitzen zudem in einem Wärmetauscher, der die Zuluft erwärmt und dafür sorgt, dass es den Tieren im Winter durch die Lüftung nicht kalt wird. Außerdem arbeiten die Ventilatoren besonders leise und somit für Mensch und Tier angenehm.

Fernüberwachung für die Stalllüftung

Die eingesetzten EC-Ventilatoren lassen sich per Software in der Leistung regeln und ihr Status lässt sich jederzeit bequem über PC oder Smartphone überwachen. Für die Landwirte Momeyer hat sich der Austausch gelohnt - die prognostizierte Energieeinsparung wurde sogar übertroffen: Statt bei 35 % lag sie nach sechs Monaten bereits bei über 50 %. Pro Jahr werden so über 15.000 kWh eingespart, was bei einem Strompreis von 0,30 €/kWh ganze 4.500 € ausmacht.

Um Energie zu sparen laufen die Ventilatoren nur mit 80 Prozent ihrer Leistung. Lediglich in extremen Wetterlagen mit beispielsweise mehr als 38 Grad Außentemperatur schaltet die Software die restlichen 20 Prozent frei und sorgt so für ein gleichbleibend angenehmes Klima im Stall.

EC-Technologie

Der EC-Motor (EC = Electronically Commutated) ist ein permanenterregter Synchronmotor, der mit einer Leistungselektronik betrieben wird. Dadurch lassen sich beliebige Betriebsdrehzahlen realisieren, unabhängig von der verwendeten Netzfrequenz.

Durch die in EC-Motoren integrierte Leistungselektronik ist eine bedarfsgerechte Drehzahlanpassung über ein 0-10-V-Steuersignal oder MODBUS-RTU Schnittstelle möglich. So bleibt der hohe Wirkungsgrad auch im Teillastbetrieb erhalten. Vor allem bei Geräten, die eine hohe Einschaltdauer aufzeigen, lohnt sich der Umstieg von herkömmlicher AC- zu EC-Technologie. Durch die eingesparten Energiekosten lässt sich eine Amortisation in kurzer Zeit erreichen.

Bei Verwendung der MODBUS-RTU-Schnittstelle können neben der Steuerung auch zahlreiche Betriebsparameter im laufenden Betrieb abgefragt und überwacht werden. Der Betreiber einer Anlage kann Betriebsparameter bei Bedarf schnell anpassen, um zeitnah auf veränderte Anforderungen reagieren zu können. Gleichzeitig ermöglicht die Erfassung der Betriebsstunden eine präventive Wartung, womit Servicezeiten wirkungsvoll minimiert werden.

Quelle: ebm-papst

0
0
0
s2smodern