Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
stulz cyberrow frontausblas

Bei den Reihenklimageräten für kleine und mittelgroße Rechenzentren profitieren Kunden von einem größeren Kälteleistungsspektrum und einer höheren Ausfallsicherheit.

 Der Hamburger Klimaexperte STULZ setzt seit vielen Jahren auf innovative Seitenkühler zur gezielten Abfuhr hoher Wärmelasten. Die effizienten Klimatisierungslösungen der CyberRow-Serie eignen sich speziell für schwankende Auslastungen von Serverracks, räumliche Einschränkungen, fehlende Doppelböden sowie vorhandene High-Density-Servertechnik. Sie werden im Serverraum einfach zwischen den Racks platziert. Die Seitenkühler sind als DX-Modelle, hybride Freikühlsysteme sowie Kaltwassersysteme erhältlich. Für Kaltgangeinhausungen ist zudem eine Variante mit Ausblas nach vorne verfügbar. Dank innovativer horizontaler Luftführung gelangt die Zuluft direkt vor die Serverracks und es findet keine energetisch nachteilige Durchmischung von kalter und warmer Luft statt. Ein Reihenklimagerät kann abhängig von der benötigten Kälteleistung bis zu sechs Serverschränke kühlen. Zudem sorgt die CyberRow-Serie für einen sparsamen und zuverlässigen Betrieb bei allen Anwendungen. Neben drei Breiten (300, 400 und 600 mm) sind zwei verschiedene Tiefen (1000 und 1200 mm) erhältlich: Das ermöglicht bei jeder Racktiefe einen seitlichen Ausblas und einen einfachen Wartungszugang.

CyberRow-Serie erhält umfangreiche Neuerungen

Mit der Erweiterung der CyberRow-Serie bietet STULZ ab sofort ein größeres Leistungsspektrum. Bei den luftgekühlten DX-Systemen steht jetzt erstmals ein Modell mit 11 kW Kälteleistung sowie einem Luftdurchsatz von 3200 m3/h zur Verfügung. Dadurch können Betreiber von kleineren RZ-Umgebungen Überdimensionierungen vermeiden und ihre Investitionskosten im unteren Leistungsbereich merklich reduzieren.

Auch bei den Kaltwassersystemen stehen Neuerungen bereit. Generell benötigen die Klimageräte mit CW-System eine externe Kaltwasserversorgung. Die Seitenkühler aus der neuen CW2-Baureihe sind mit zwei separaten Kaltwasserkreisläufen ausgestattet und bieten Hochsicherheitsrechenzentren somit eine redundante Kaltwasserversorgung. Auf diese Weise ist eine maximale Ausfallsicherheit gewährleistet.

Quelle: Stulz GmbH

0
0
0
s2smodern