Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Kampmann PI Lufterhitzer EC-Technologie

Alle Lufterhitzer der Kampmann GmbH sind jetzt serienmäßig mit effizienten EC‑Motoren ausgestattet. Mit der Umstellung des kompletten Produktprogramms in diesem Bereich auf die moderne Technologie setzt der Marktführer ein deutliches Zeichen zum Thema Planungssicherheit. Denn aufgrund ihrer Effizienz erfüllen die Geräte auch zukünftig die Vorgaben der Ökodesign-Richtlinie der Europäischen Union für energieverbrauchsrelevante Produkte (ErP), die in den nächsten Jahren weiter verschärft wird.

Die intelligente EC-Elektronik bietet grundsätzlich eine stufenlose Drehzahlregelung mit optimalem Motorbetriebspunkt über den kompletten Drehzahlbereich. Das spart dauerhaft Betriebskosten, da unnötiger Energieverbrauch vermieden wird, und ist der entscheidende Vorteil gegenüber der veralteten AC-Technologie. Darüber hinaus arbeiten die Geräte dank der eingesetzten Sichelleiseläufer-Ventilatoren gleichmäßig ruhig, dadurch sind auch bei hoher Leistung angemessene Geräuschemmissionen sichergestellt. Insgesamt bilden die Lufterhitzer der drei Serien TOP, TIP und Ultra ein Leistungsspektrum von 6,5 bis 89 kW ab. Damit ist Kampmann der einzige Hersteller am Markt, der eine Produktauswahl in diesem Umfang allein mit EC-Technologie anbietet. So lässt sich für jedes Projekt eine individuell passende Lösung finden, die alle objektspezifischen Anforderungen optimal erfüllt. Das gibt Fachhandwerkern Sicherheit durch Routine bei der Planung und Installation, denn anstatt mit einer Vielzahl verschiedener Produkte und Technologien können sie immer wieder mit den gleichen Geräten arbeiten. Die Modelle der Serie Bauheizer für den vorübergehenden Einsatz im Bauobjekt wurden im Übrigen ebenfalls vollständig auf die EC-Technologie umgestellt.

Neben der Effizienz aufgrund der modernen Technologie zeichnen sich die Lufterhitzer des Unternehmens durch zahlreiche weitere Qualitätsmerkmale aus. So erlaubt die außergewöhnliche Bandbreite verschiedener Zubehörteile im Baukastensystem für die TOP-Lufterhitzer eine leichte Anpassung der Geräte an die jeweiligen räumlichen Gegebenheiten und technischen Erfordernisse. Serienmäßig sind alle Modelle mit einer einreihigen Luftlenkjalousie ausgestattet. Alternativ kann die Luft mit zweireihiger Luftlenkjalousie oder anderen Luftverteilern, die als Zubehör erhältlich sind, bedarfsgerecht ausgerichtet werden. Der spezielle Luftauslass KaMax gewährleistet zum Beispiel auch bei sehr hohen Hallen die Einbringung der konditionierten Luft mit hoher Eindringtiefe. Darüber hinaus stehen mehrere Wärmetauschervarianten zur Verfügung, die selbst bei komplexen Anforderungen den Einsatz der Lufterhitzer ermöglichen. Die Regelung erfolgt über die unternehmenseigene Steuerung KaControl. Über standardisierte Schnittstellen können die Geräte zudem in übergeordnete Netzwerke oder Gebäudeautomationssysteme wie BACnet, Modbus oder KNX eingebunden werden. Und mit der Systemregelung KaControl SEL-Tableau lassen sich bis zu 60 Geräte in maximal 24 Zonen steuern. Darüber hinaus bietet der Hersteller mit einer zusätzlichen Baugröße nun auch eine Variante für sehr großen Wärmebedarf und hohe Luftmengen an. Das neue Modell kann in Hallen bis zu 20 Meter Höhe die konditionierte Luft komfortabel von der Decke bis zum Aufenthaltsbereich am Boden verteilen. Außerdem ist mit dem neuen TOP C eine Heiz-/Kühlkombination für Gewerbe- und Industriehallen erhältlich, mit der das Unternehmen der steigenden Nachfrage nach einer solchen Lösung Rechnung trägt.

Für einfache Anwendungssituationen stellen TIP-Lufterhitzer eine attraktive Möglichkeit zur optimalen Beheizung dar. Dank der selbsttragenden Konstruktion mit vereintem Lüfterrad und Antrieb lassen sich die Modelle selbst bei minimalen Bautiefen platzsparend montieren. Für Projekte mit gesteigertem Designanspruch bietet das Produktportfolio des Herstellers die Lufterhitzer der Serie Ultra, die Gebäude bedarfsgerecht sowohl mit warmer als auch gekühlter Luft versorgen können. Der ringförmige Wärmetauscher in einem sechseckigen Gehäuse und die individuell einstellbaren Luftlenklamellen erlauben dabei die zielgerichtete Lenkung der aufbereiteten Luft in jede Richtung. Darüber hinaus erfüllt das Deckengerät mit seinem modernen Design höchste gestalterische Ansprüche und eignet sich deswegen auch für exklusivere Umgebungen. Alle Lufterhitzer komplett in Deutschland produziert, das gilt auch für zugelieferte Bauteile wie beispielsweise die Ventilatoren.

Der Wegfall der Modelle mit AC-Motoren vereinfacht und optimiert die Logistik sowohl intern im Unternehmen als auch extern für die Kunden. Denn statt zwei Technologien mit entsprechenden Geräten und Ersatzteilen gibt es nun nur noch eine Lösung für alle Anwendungsfälle. Davon profitiert auch der Handel, da weniger Lagerbedarf für die Produkte und die dazugehörigen Ersatzteile benötigt wird. Für bereits installierte Lufterhitzer mit AC-Motoren sind selbstverständlich weiterhin passende Bauteile verfügbar, sodass ein Austausch zwecks Wartung oder Instandhaltung auch in den nächsten Jahren problemlos möglich ist.

Quelle: Kampmann GmbH

0
0
0
s2smodern