Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
VDI 2051, Raumlufttechnik in Laboratorien

Die neue Richtlinie VDI 2051 beschäftigt sich mit den technischen Aspekten der Lufttechnik in Laboren und Laborgebäuden.

Inhalte der VDI 2051

Ob Biologie-, Chemie- oder Radionuklidlabor – die VDI 2051 stellt detailliert dar, wie die richtigen Schutzziele beispielsweise für Personen, Umwelt oder Produkte definiert werden. Dazu gehören:

  • das Sicherheitskonzept des Laborraums im Gebäude mit dem notwendigen Druckhaltekonzept (Über-, Unterdruck)
  • die evtl. nötige Abtrennung des Labors zu Räumen anderer Nutzung (z. B. Flur, Büro, Schleuse)
  • die Dichtigkeit des Laborraums in seiner spezifischen baulichen Struktur
  • die Definition der Anforderungen an die Betriebssicherheit der Lüftungseinrichtung, wie Redundanz, Anzeige der Betriebszustände, Maßnahmen bei Störungen und mehr

VDI 2051 wendet sich als Planungs- und Ausführungshilfe insbesondere an

  • Bauherren,
  • Architekten,
  • Planer,
  • Anlagen- und Gerätehersteller,
  • Genehmigungs- und Überwachungsbehörden,
  • Betreiber,
  • Gebäudemanager,
  • Dienstleister (z.B. für Instandhaltung) sowie
  • Sachverständige und
  • Unfallversicherungsträger.

Herausgeber der Richtlinie VDI 2051 „Raumlufttechnik; Laboratorien (VDI-Lüftungsregeln)“ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie erscheint im April 2018 im Weißdruck und ersetzt den Entwurf von Dezember 2016.  (fei)

0
0
0
s2smodern