Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Smart Home: Diese Fördermöglichkeiten gibt es

Für den Smart Home-Bereich gibt es eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten. Beispielsweise für Umbau- und Sanierungsvorhaben in den Bereichen altersgerechtes Wohnen und Sicherheit. Eine Übersicht.

Umbauen für altersgerechtes Wohnen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert Umbaumaßnahmen für altersgerechtes Wohnen und die Installation intelligenter Smart Home-Technologien.

Zu den förderfähige Bauvorhaben zählen

  • Steuerungsmöglichkeiten zur leichten und zentralen Handhabung von Türen, Rollläden oder Fenstern
  • Maßnahmen, die die Orientierung und Kommunikation erleichtern, wie Gegensprechanlagen
  • Elektronische Assistenzsysteme die älteren Menschen helfen, länger in ihrer vertrauten Wohnumgebung zu leben

Für mehr Sicherheit im Smart Home

Die KfW bezuschusst ab sofort die ersten 1.000 Euro der förderfähigen Investitionskosten mit 20 statt wie bisher mit zehn Prozent. Smart Home-Lösungen, die dem Einbruchschutz dienen:

  • Türkommunikationsanlagen, bei denen die Bewohner sehen können, wer vor der Tür steht
  • Beleuchtungssysteme, die die Anwesenheit der Bewohner simulieren, wenn diese außer Haus sind
  • Jalousiesteuerung, um den Eindruck zu verstärken, dass das Haus oder die Wohnung bewohnt sind. Geschlossene Jalousien bieten zudem eine zusätzliche mechanische Hürde gegen Einbruchsversuche

Wohnkomfort und Energiesparen im Smart Home

  • Intelligente Beleuchtung, bei der Bewegungs- und Präsenzmelder das Licht im Gebäude oder im Außenbereich immer dann anschalten, wenn die Bewohner es benötigen. (fei)
Schlagwörter: ,
0
0
0
s2smodern