Recknagel
Heizungstausch, Pellets
Heizungstausch: Bis Ende Juli 2015 gibt es Zuschüsse für Pellets und Anlagen. (Quelle: Buderus)

KWB und ÖkoFEN: Zuschuss beim Heizungstausch

Schätzungen zufolge sind fünf bis zehn Prozent der Heizungen in Deutschland nicht rechtmäßig in Betrieb, das belegen Zahlen der Verbraucherzentrale NRW. Grund ist die seit 01.01.2015 geltende Regelung, dass Heizungen, die vor 1985 errichtet wurden, nicht mehr betrieben werden dürfen. In der Kampagne "Sicher heiz'ich", eine Initiative verschiedener Pelletunternehmen, werden Sanierer bei der Umstellung ihrer Heizungsanlage auf Holzpellets beraten und unterstützt.

Alte Heizungen müssen raus: Anlagen, die vor dem 1. Januar 1985 installiert wurden, müssen durch neue Geräte ersetzt werden. Dies regelt die Energieeinsparverordnung (EnEV). Auch wenn es Ausnahmen gibt, sind von der Austauschpflicht Hunderttausende Heizungsbesitzer in Deutschland betroffen.

Ausgetauscht werden müssen auch all jene Alt-Geräte, die die seit 01.01.2015 geltenden strengeren Abgaswerte der Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV) nicht erfüllen. Der Gesetzgeber regelt, wie effizient, umwelt- und klimafreundlich Heizen in Zukunft sein muss. Alte Heizungen dagegen sind unwirtschaftlich und klimaschädlich.

Pellets: Fördergeld und drei Jahre Preisgarantie

Um Modernisierer über die Vorzüge des Heizens mit Pellets zu informieren, haben die Pellet- Kesselhersteller KWB und ÖkoFEN sowie die Pelletlieferanten German Pellets und FireStixx die gemeinsame Kampagne „Sicher heiz'ich“ ins Leben gerufen. Sie zeigen, dass die Kesseltechnik mit Wirkungsgraden von über 96 Prozent effizient und durch vollautomatischen Betrieb für den Verbraucher auch komfortabel ist.

Die Bundesregierung unterstützt die Anschaffung von Pelletheizungen mit mindestens 3.000 Euro Förderung (weitere Informationen hierzu auf www.bafa.de). Dazu erhalten Heizungssanierer im Rahmen der Aktion „Sicher heiz'ich“ eine dreijährige Preisgarantie für ihren jährlichen Pelletbedarf oder wahlweise einen einmaligen Heizkostenzuschuss. Voraussetzung ist, dass sie bis zum 31. Juli 2015 eine Pelletheizung der Aktionspartner kaufen. Weitere Informationen und Anmeldungen für „Sicher heiz'ich“ im Internet auf www.mit-pellets.de. (fei)

Verwandte Themen
Deckenstrahlplatten von Frenger
Deckenstrahlheizung von Frenger: Mit neuer Technologie Heizenergieverbrauch halbieren weiter
Erster passgenauer Drosselklappenantrieb für die HLK-Branche von Belimo weiter
Fördergeld für Pelletfeuerungen
Fördergeld für Pellet-Heizungen: Änderung seit 1. Januar 2018 weiter
Energieeffizienz, Ökodesign-Richtlinie
Was ist die Ökodesign-Richtlinie LOT 20 und was bedeutet sie für elektrische Heizgeräte? weiter
Vaillant Group,Heizungstechnik, Lüftungstechnik, Klimatechnik
Vaillant Group: Neuer Geschäftsführer Finanzen und Dienstleistungen weiter
Wärmepumpen
Umfrage zu Mängeln bei Wärmepumpenanlagen zeigt: Fast ein Drittel ist irreparabel weiter

Relevante Publikationen aus unserer RECKNAGEL-Edition für Sie:

"Energetische Inspektion in der Technischen Gebäudeausrüstung" von Joachim Trogisch
Leitfaden für Kompressionswasserkühlsätze
"Leitfaden für Lüftungs-und Klimaanlagen" von Lars Keller
"EnergieSynergie - optimiert planen, bauen und sanieren" von Volker Drusche