Das Nachrichtenportal für TGA-, HLK- und Sanitär-Experten
Adaptive_Fluchtweglenkung-c-ZVEI

Wenn Gefahr durch Rauch oder Feuer droht, ist das rasche und sichere Verlassen des Gebäudes oberste Priorität. Um zu vermeiden, dass Personen durch die Notausgang-Beschilderung in den akuten Gefahrenbereich geführt werden, integrieren Betreiber sowie Elektrofachbetriebe in neuen Gefahrenschutz-Konzepten schon jetzt innovative Fluchtweglenkungen. In diesem Artikel lesen Sie alles über die dynamische Fluchtweglenkung und wie sie sich von der klassischen Notbeleuchtung unterscheidet.

Labelling_FireSealing

Für Rohrabschottungen mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (abZ) und allgemeiner Bauartgenehmigung (aBG) besteht entsprechend den Anwendbarkeitsnachweisen des Deutschen Instituts für Bautechnik (DIBt, Berlin) eine Kennzeichnungs­pflicht. Durch einen Beschluss des Sachverständigen-Ausschusses für Leitungsanlagen (SVA) betrifft diese Kennzeichnungspflicht jetzt auch alle Rohrabschottungen mit einem allgemeinem bauaufsichtlichen Prüfzeugnis (abP), das von entsprechend zertifizierten Prüfinstituten/ Prüfanstalten ausgestellt wurde.

fischer-ETA-Brandschutz-Installationssysteme

Leitungsinstallationen müssen im Brandfall lang genug ihre Tragfähigkeit bewahren. Dies verschafft Menschen Zeit, bei Feuer sicher das Gebäude zu verlassen. fischer hat gemeinsam mit Partnern aus Forschung und nationalen Zulassungsstellen das Europäische Bewertungsdokument (EAD) 280016-00-0602 für Rohrtragsysteme weiterentwickelt und für den Brandschutz optimiert.

VdS 2100

Der entscheidende Sofortschutz im Brandfall (öfter als alle 5 Minuten in einem Unternehmen in Deutschland): automatische Sprinkleranlagen. Ein wichtiger Teil dieser Systeme sind natürlich die Rohre, welche das Löschwasser exakt ins Ziel bringen. Für eine jederzeit sichere Wasserversorgung unterstützt VdS Hersteller auf der ganzen Welt mit präzisen Vorgaben u.a. für verlässliche Verbindungen.