Das Nachrichtenportal für TGA,-HLK- und Sanitär-Experten
Brötje AguaSave AguaClean

Damit eine Heizungsanlage dauerhaft effizient und störungsfrei arbeitet, muss das Kreislaufwasser bestimmte Vorgaben erfüllen. Diese sind in Blatt 1 und 2 der VDI 2035 formuliert, in denen die Vermeidung von Schäden in Warmwasserheizungsanlagen durch Steinbildung (Blatt 1) und heizwasserseitige Korrosion (Blatt 2) behandelt werden. Damit die Norm bestmöglich umgesetzt werden kann, bietet das Unternehmen Brötje die Produkte AguaClean und AguaSave.

Richtlinie-15.9-Hydraulik-und-Regelung08-10-20-001

Nach den ersten Teilen zu Grundlagen und Möglichkeiten sowie Planung und Auslegung, die sich mit den Basics von Deckensystemen befasst haben, wird nun der Aspekt Hydraulik und Regelung beleuchtet. Der Bundesverband Flächenheizungen und Flächenkühlungen e.V. lenkt mit dem Teil 15.9 der Richtlinienreihe die Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit ein Deckensystem mittels abgestimmter Regelung und Hydraulik optimal zu betreiben.

Oel weiterdenken Lösungen für mehr Klimaschutz

Der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie (BDH) und das Institut für Wärme und Mobilität (IWO) bringen gemeinsam eine neue Variante treibhausgasreduzierten Heizöls zum Einsatz. Im Rahmen eines mindestens zweijährigen Praxistests werden insgesamt 21 Wohngebäude mit einer sogenannten R33-Brennstoffkombination versorgt, die zu einem Drittel aus treibhausgasreduzierten Komponenten besteht. Ziel ist es, deren Einsatzreife zu erproben.

Heizkosten Deutschland

Verbraucher müssen für das Abrechnungsjahr 2019 mit höheren Heizkosten rechnen. Das zeigt der Heizspiegel für Deutschland 2020, den die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online heute veröffentlicht hat. Die Kosten für eine erdgasbeheizte 70-Quadratmeter-Wohnung liegen durchschnittlich bei 720 Euro.

Logo Deutscher Verband Flüssiggas

Das am 1. November in Kraft tretende Gebäudeenergiegesetz (GEG) stärkt nach Ansicht des Deutschen Verbandes Flüssiggas e. V. (DVFG) die Position von Flüssiggas im Wärmemarkt. Das GEG öffne die Tür für eine breitere Etablierung von biogenem sowie für den künftigen Einsatz von synthetischem Flüssiggas. Dies bringe neue Perspektiven für Verbraucher bei der Wahl eines zukunftssicheren Energieträgers – insbesondere im ländlichen Raum.